Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Ostalbkreis auf 8,6

Redakteur / Regio-Onliner Ostalb

Der Inzidenzwert steigt im Ostalbkreis erneut minimal an. Das geht aus dem aktuellen Lagebericht des Landesgesundheitsamts hervor. Von 8,3 steigt der Wert auf 8,6 am Mittwoch. Innerhalb einer Woche haben sich im gesamten Kreisgebiet 27 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. 

Mit fünf Neuinfektionen steigt der Wert der Gesamtfälle auf 15.675. Todesfälle hat es keine weiteren gegeben. Seit Ausbruch der Pandemie starben im Ostalbkreis 410 Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Übersteigt der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Grenzwert von zehn, gelten erneut strengere Regeln. 

Die Zahl der aktiven Fälle hat zugenommen. Das zeigen die Daten des Dashboards auf der Webseite des Landratsamts. Aktuell (Stand Dienstag) sind 36 Menschen positiv auf Sars-CoV-2 getestet, neun mehr als am Vortag. Den höchsten Anstieg verzeichnet die Stadt Schwäbisch Gmünd um sechs auf 15.

Aktuelle Lage im Land

Der Landes-Inzidenzwert liegt am Mittwoch bei 10,4. 272 Neuinfektionen sind für Baden-Württemberg registriert worden. 503.512 Menschen sind seit Pandemiebeginn coronapositiv getestet worden. Sechs weitere Menschen starben, der Wert erhöht sich auf 10.360.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen