SG2H bringt den Gegner nicht unter Kontrolle

Lesedauer: 2 Min
 Die SG Hofen/Hüttlingen (grüne Trikots) hatte gegen Steinheim so ihre Probleme.
Die SG Hofen/Hüttlingen (grüne Trikots) hatte gegen Steinheim so ihre Probleme. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

Die Handball-Landesliga-Männer der SG Hofen/Hüttlingen empfingen den TV Steinheim zum Derby in der Talsporthalle Wasseralfingen. Durch eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hatte die SG durchaus Chancen auf einen Sieg. Letztendlich musste man sich jedoch dem Favoriten vom Albuch mit 21:26 geschlagen geben.

Die Männer der SG konnten in der ersten Spielhälfte kaum ein Mittel gegen die Abwehrreihe der Steinheimer finden. Zudem konnte man die Rückraumspieler und Kreisläufer des TV Steinheim nicht unter Kontrolle bringen, was zu einem 9:15 Rückstand in der Halbzeit führte.

Nach dem Wiederanpfiff sollte sich jedoch ein packendes Derby entwickeln. Angetrieben von einer überragenden Leistung des jungen Torhüters Nico Knauß konnte die SG2H zehn Minuten vor Ende der Partie zum 19:19 ausgleichen. Die Aufholjagd kostete schlussendlich zu viel Energie, wodurch man in der entscheidenden Phase der Partie dem Tabellenzweiten nicht mehr folgen konnte. Unkonzentrierte Angriffsversuche der SG2H und etwas Pech beim Torabschluss sollten letztlich dieses Derby entscheiden. Auch zwei Auszeiten der SG2H in den letzten sechs Minuten konnten das Blatt nicht mehr wenden. Man konnte an diesem Abend keine gute Leistung über die gesamte Spielzeit zeigen. Speziell eine Leistung wie in der ersten Halbzeit sollte man gegen die kommenden Gegner vermeiden, um weiterhin Punkte im Abstiegskampf sammeln zu können. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung und Flexibilität im Angriff will die Mannschaft sich auf den Tabellenführer aus Reichenbach vorbereiten.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen