SG MADS hat keine Chance beim Vizemeister

Lesedauer: 3 Min
 Kein Land. SG MADS hat in Freiburg keine Chance auf Punkte.
Kein Land. SG MADS hat in Freiburg keine Chance auf Punkte. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

SG MADS Ostalb: Jürgen Anciferov, Christian Kalwa, Dominik Kelsch, Ralph Klein, Tom Klotzbücher, Elias Mex, Max Schwebel, Lukas Schmid, Trainer Frieder Henne und Johannes Eller

Der Vizemeister USC Freiburg hat als Gastgeberteam den Regionalliga-Volleyballer von der Ostalb gleich zu Beginn seine Stärke aufgezeigt. Am Ende muss die SG MADS Ostalb mit einer 0:3-Schlappe leben.

Die ersten harten Angriffe der MADS-Spieler wurden von den Freiburgern perfekt abgewehrt. Sämtliche Gegenangriffe der Breisgauer schlugen im Feld der Aalener ein. Nach einem 3:7-Rückstand fingen sich die Gäste wieder. Max Schwebel mit langen Diagonalaufschlägen zwang die Freiburger mit hohen Angriffen über außen zu agieren. Hier stand entweder der Ostalb-Block mit Tom Klotzbücher und Jürgen Anciferov oder die Abwehr mit Lukas Schmid war zur Stelle.

Eine zwischenzeitliche 8:7-Führung brachte jedoch keinen Aufschwung, denn irgendein Körperteil der Freiburger Abwehr war fast immer am Ball. Nahezu alle Gästeangriffe wurden von der überragenden Feldabwehr der Gastgeber abgewehrt. Der Freiburger Zuspieler sorgte mit einer Serie von knallharten Sprungaufschlägen für ordentliche Verwirrung bei der MADS-Annahme. Sschnell zog der USC wieder mit 12:8 davon. Exakt derselbe Spieler sorgte mit einer weiteren Aufschlagserie für den ungefährdeten 25:15-Erfolg im ersten Satz.

Besserer Start in Durchgang zwei

Etwas besser starteten die Ostälbler in den zweiten Abschnitt. Bis zum Stande von 7:7. Der sehr bewegliche Freiburger Block war häufig Endstation für die Ostalb-Angreifer, die einem ständigen Zwei-Punkte-Rückstand hinterherlaufen mussten und sich mit 22:25 geschlagen geben mussten. Im Spiel der Gäste machte sich schon ein gewisses Maß an Verzweiflung breit. Die Zuspieler Dominik Kelsch und Christian Kalwa versuchten alle Varianten, aber das USC Block-Abwehrsystem war an diesem Tag einfach nicht zu überwinden.

So musste sich ein resignierendes Gästeteam von der Ostalb im dritten Satz klar mit 14:25 geschlagen geben und mit einer deutlichen 0:3-Klatsche den weiten Heimweg Richtung Aalen antreten.

SG MADS Ostalb: Jürgen Anciferov, Christian Kalwa, Dominik Kelsch, Ralph Klein, Tom Klotzbücher, Elias Mex, Max Schwebel, Lukas Schmid, Trainer Frieder Henne und Johannes Eller

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen