SG MADS: Gut gespielt, trotzdem keine Punkte

Lesedauer: 2 Min
 Die MADS-Schläge (schwarze Trikots) trafen zu selten.
Die MADS-Schläge (schwarze Trikots) trafen zu selten. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

SG MADS Ostalb: Jürgen Anciferov, Christian Kalwa, Dominik Kelsch, Ralph Klein, Tom Klotzbücher, Elias Mex, Max Schwebel, Philipp Scholz, Lukas Schmid, Trainer Frieder Henne und Johannes Eller.

Gegen das Volleyball-Regionalligaspitzenteam TG Bad Waldsee sahen die Zuschauer in der Karl Weilandhalle im ersten Satz ein hoch konzentriertes Team der SG MADS Ostalb. Nach vier Sätze stand eine 1:3 (24:26, 25:16, 18:25, 18:25)-Niederlage.

In einem hochklassigen Schlagabtausch mit vielen spektakulären Abwehraktionen konnte sich keine der beiden Mannschaften einen Vorsprung erkämpfen. Beim Stande von 24:23 für die Aalener ermöglichten diese den Gästen durch drei Eigenfehler den knappen 26:24 Erfolg in Durchgang eins. Das jüngste Team der Liga ließ sich dadurch nicht beeindrucken. Über die Zwischenstände von 12:5 und 17:9 sicherte sich ein konstant sicher spielendes Ostalbteam mit 25:16 den zweiten Satz. Völlig unbeeindruckt im Stile einer Spitzenmannschaft konterten die Gäste mit gefährlichen Aufschlägen und guter Blockarbeit und erarbeiteten sich einen konstanten vier bis fünf Punktevorsprung, den sie bis zum sicheren 25:18 behaupteten. Ein Spiegelbild des dritten Satzes war der vierten Abschnitt. Bad Waldsee sicherte sich mit 25:18 den vierten Satz und den 3:1-Erfolg. Somit stand die MADS trotz einer starken Leistung wieder einmal mit leeren Händen da und bleiben Drittletzter (9.) in der Regionalligatabelle.

SG MADS Ostalb: Jürgen Anciferov, Christian Kalwa, Dominik Kelsch, Ralph Klein, Tom Klotzbücher, Elias Mex, Max Schwebel, Philipp Scholz, Lukas Schmid, Trainer Frieder Henne und Johannes Eller.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen