Die Tinte ist trocken. Die Sportfreunde um Thomas Wieser (rechts) freuen sich mit Frank Röser, dass das Stadion in den kommende
Die Tinte ist trocken. Die Sportfreunde um Thomas Wieser (rechts) freuen sich mit Frank Röser, dass das Stadion in den kommenden Röser-Arena heißen wird. (Foto: SfD)
jsc

An diesem Samstag (14 Uhr) ist der Tabellenzweite der Fußball-Oberliga zu Gast in der Röser Arena bei den Sportfreunden aus Dorfmerkingen. Der Papierform nach eine klare Angelegenheit für den Gast aus Villingen.

Der Tabellenzweite FC Villingen reist mit dem Selbstvertrauen auf das Härtsfeld, die vergangenen zehn Partien nicht verloren und sich auf Platz zwei der Tabelle vorgekämpft zu haben. Zuletzt besiegten sie zu Hause den Meisterschaftsfavoriten Stuttgarter Kickers mit 2:1. Beim FC Villingen handelt es sich um ein äußerst erfahrenes Team mit sehr effektiver Spielweise. Dies belegen die bisher 18 erzielte Treffer, denen 22 Punkte zu Buche stehen. Mit Hoxa haben sie einen jungen, talentierten Torhüter, der aktuell im Aufgebot der albanischen Nationalmannschaft steht. In Verbindung mit den langjährigen Stützen in der Innenverteidigung Ceylan und Ovuka, im Mittelfeld mit Weishaar und den dribbelstarken Angreifern, Bak, Berisha und Yahaijan reist der FC 08 mit Oberliga Spitzenspielern nach Dorfmerkingen. Auch der zuletzt gesperrte Ukoh (Neuzugang aus der 1. schweizerischen Liga) ist wieder mit dabei. Erwähnenswert noch die Leistung des Gastes in der 1. DFB-Pokalrunde, als sie erst in der Verlängerung gegen Düsseldorf den Kürzeren zogen. Die gute Leistung der Sportfreunde in Ilshofen sollte allerdings genügend Selbstvertrauen geben, so dass die Mannen von Trainer Helmut Dietterle mit viel Hoffnung in die Partie gehen können.

Personell fallen Scherer, M. Schiele und Senkrechtstarter Yannik Schmidt aus. Die Verletzung von Schmidt hat sich doch als schwerwiegender erwiesen und er wurde an diesem Donnerstag am Kreuzband operiert und auf unbestimmte Zeit dem Team fehlen. Einige Akteure sind noch angeschlagen. Somit kann es beziehungsweise muss es Umstellungen im Dorfmerkinger Team geben. Erfreulich jedoch auf Dorfmerkinger Seite, dass die Langzeitverletzte, Tim Brenner und Onur Mutlu, dem Team wieder zur Verfügung stehen. Nach zuletzt drei Heimniederlagen wird man im Dorfmerkinger Lager alles versuchen um weiteren Flurschaden mit der Unterstützung der Fans zu verhindern. Spannung pur ist an diesem Samstag in der Röser Arena angesagt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen