Dorfmerkingen um Daniel Nietzer (Mitte).
Dorfmerkingen um Daniel Nietzer (Mitte). (Foto: Thomas Siedler)

Sf Dorfmerkingen: Zech - Scherer (82. Y. Schmidt), Sauer (46. Mango), F. Janik, Vesel (46. B. Schiele), Nietzer, Gruber, Schiele M., Zimmer (82. Bihr), Mutlu, Haller.

Tore: 0:1 Scimenes (11.), 1:1 Nietzer (31.), 1:2 Mamic (33.), 2:2 Gruber (72.), 2:3 Schwintjes (79.), 3:3 M. Schiele (90., Strafstoß).

Nach spannendem Spiel auf sehr gutem Fußball-Verbandsliga-Niveau trennten sich die Sportfreunde Dorfmerkingen und der VfB Neckarrems 3:3 (1:2)-unentschieden. Somit sind die Schützlinge von Trainer Helmut Dietterle auch nach dem 12. Spieltag noch ungeschlagen.

Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und bereits nach 90 Sekunden die erste Dorfmerkinger Torchance durch Vesel. Während die Sportfreunde mehr Ballbesitz hatten, waren es die Gäste, die das gradlinigere Spiel an den Tag legten. So auch die Führung nach elf Minuten, als Haller das Leder im Mittelfeld verlor, der quirlige Ribeiro Gruber austanzte, Dorfmerkingens Torwart zu halbherzig zu Werke ging und Scimenes zum 0:1 vollstreckte. Danach hatte zwei Mal Neckarrems das 2:0 auf dem Fuß. Im Gegenzug war es Vesel, der Nietzer auf die Reise schickte und dieser markierte nach 31 Minuten den Ausgleichstreffer. Die Freude auf Dorfmerkinger Seite wahrte jedoch nicht lange. Der beste Neckarremser, Abwehrspezialist Mamic, schnappte sich das Leder und markierte die erneute Führung der Gastgeber.

Sportfreunde wollen es wissen

Nach der Pause wollten es die Sportfreunde wissen. Haller scheiterte am Torpfosten. Doch in der 72. Minute der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich der Sportfreunde. Haller bediente Mutlu, dessen Flanke vollstreckte Gruber zum umjubelten Ausgleich. Jetzt wollten die Sportfreunde mehr und die Gäste gingen erneut durch einen Distanzschuss von Schwintjes in Führung. Es folgte ein wahres Powerplay der Sportfreunde und der Lohn in der 90. Minute. Nietzer wurde im Strafraum umgestoßen und der Unparteiische entschied auf den Punkt. Michael Schiele vollstreckte den Strafstoß zum 3:3. Dietterle: „Wir sind auf Grund unserer Moral nach dreimaligem Rückstand zurückgekommen und haben uns den Ausgleichstreffer redlich verdient. Nach zwölf Partien immer noch ungeschlagen, da können wir alle stolz sein.“

Sf Dorfmerkingen: Zech - Scherer (82. Y. Schmidt), Sauer (46. Mango), F. Janik, Vesel (46. B. Schiele), Nietzer, Gruber, Schiele M., Zimmer (82. Bihr), Mutlu, Haller.

Tore: 0:1 Scimenes (11.), 1:1 Nietzer (31.), 1:2 Mamic (33.), 2:2 Gruber (72.), 2:3 Schwintjes (79.), 3:3 M. Schiele (90., Strafstoß).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen