Sensation verpasst: Aalener Strikers scheitern im Pokal

Lesedauer: 3 Min
Aalener Nachrichten

Aalen Strikers: Jonas Gräßer (Sst), Christoph Roelfsema (3B), Tobias Stürmer (3B), Julius Dorsel (C), Christian Bertuch (P/1B), Niko Dauser (Cf), Bastian Grajer (1B), Robin Schwarz (Lf), Maximilian Thieme (2B), Joshua Bauer (Lf), Mike Tauporn (Rf/P), Elias Reinsch (Rf).

Am Ende war es knapp. Die Baseballer der Aalen Strikers verabschieden sich mit erhobenem Haupt aus dem Baden-Württembergischen Pokalwettbewerb. Beim 13:15 (2:0/3:1/0:7/2:0/0:1/0:1/0:3/0:0/6:2) bot das neu zusammengestellte Team der Aalener Sportallianz am vergangenen Sonntag gegen den zwei Ligen höher spielenden Verbandsligisten Gammertingen Royals eine couragierte Leistung und hatte den Favoriten nach anfänglicher Führung am Ende sogar am Rande einer Niederlage.

Insbesondere die junge Garde der Strikers mit Elias Reinsch, Robin Schwarz und Maximilian Thieme, die allesamt noch in der Jugendliga spielberechtigt sind und gegen die Royals ihr erstes Pflichtspiel absolvierten, wusste am Sonntag im früheren MTV-Stadion vor heimischer Fanbase zu überzeugen. Mutig am Schlag und solide und abgeklärt in der Defensivarbeit, die Aalener Youngster begeisterten nicht nur ihren Trainer mit einer starken Leistung.

Pitching stark aufgelegt

Das Pitching der Strikers zeigte sich gut aufgelegt. Starter Christian Bertuch begann stark, hatte dann aber im dritten Durchgang eine Schwächephase, in der die Gäste erstmalig die Führung an sich reißen konnten. Mike Tauporn, der für Bertuch danach die Position auf dem Werferhügel übernahm, war dann sofort gut im Spiel und hatte die Gammertinger Schlagmänner mit seinen harten und platzierten Würfen sowie einer ordentlichen Strike-Quote bis zum Ende des Spiels über weite Strecken gut im Griff. Was dennoch ins Feld geschlagen wurde war meistens eine sichere Beute der zumeist sicheren Aalener Feldverteidigung.

Da sich die Schlagreihe der Strikers ab dem dritten Inning gegen die Verbandsliga-erprobten neuen Gammertinger Werfer ebenfalls schwer tat, konnten die Gäste bis Mitte des letzten Spielabschnitts auf 15:7 davonziehen. Einen weiteren Wechsel auf der Werferposition nutzte der Gastgeber dann allerdings für sechs eigene Punkte und verkürzte auf 13:15. Der Siegespunkt für Aalen stand bei voll besetzten Bases und nur einem „Out“ gegen die Strikers bereits auf der 1.Base. Rechtzeitig aus Gammertinger Sicht lief dann der dominikanische Closer der Royals zu Höchstform auf uns sicherte seinem Team mit zwei aufeinanderfolgenden „Strike-Outs“ schließlich doch noch den Einzug in die zweite Runde. Die Strikers könnnen sich auf die Bezirksligarunde konzentrieren. Am 28. April trifft man dabei zuhause auf die Aichelberg Indians

Aalen Strikers: Jonas Gräßer (Sst), Christoph Roelfsema (3B), Tobias Stürmer (3B), Julius Dorsel (C), Christian Bertuch (P/1B), Niko Dauser (Cf), Bastian Grajer (1B), Robin Schwarz (Lf), Maximilian Thieme (2B), Joshua Bauer (Lf), Mike Tauporn (Rf/P), Elias Reinsch (Rf).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen