Schwimmen: 15 Mal Gold für Delphine

Lesedauer: 3 Min
 Die Schwimmer zu Land.
Die Schwimmer zu Land. (Foto: SC Delphin)
Aalener Nachrichten

Erstmals nahmen neun Schwimmer des SC Delphin Aalen am Sprintercup in Kirchheim/Teck teil. Mit 15 Gold-, drei Silber-, und sechs Bronzemedaillen sowie zahlreichen Bestzeiten war dies ein gelungener Schwimmwettkampf.

Finja Wiegand (Jahrgang 2009) steigerte sich innerhalb einer Woche enorm und freute sich über die Silbermedaille im 100 Meter (m) Freistil Rennen und Platz drei über die 50 m Freistil. Über 200 m Freistil, 50 m Brust und 50 m Rücken schwamm sie ebenfalls Bestzeiten und verbuchte top Resultate.

Ihre Schwester Lena Wiegand (2006) konnte bei starker Konkurrenz nicht in die Medaillenränge vordringen, überzeugte aber mit beachtlicher Leistungssteigerung über die drei Freistilstrecken, über 50 m und 100 m Brust sowie über 50 m Rücken.

Clement Hermann (2009) sprang am Samstag ins Wasser und holte sich über 100 m Freistil die Bronzemedaille. Über 50 m Rücken und 50 m Schmetterling zeigte er ebenfalls solide Leistungen.

Julia Funk (2002), krankheitsbedingt immer noch angeschlagen, kämpfte sich wacker durchs Wasser und wurde für ihre Leistung mit Platz 1 über 50 m Brust und Schmetterling belohnt. Platz 3 über 50 Freistil und 50 m Rücken rundeten ihr Wettkampfwochenende ab. Jasmin Schroll (2005) schwamm über 100 m Rücken der Konkurrenz davon und landete auf Platz 1. Über 50 m und 100 m Freistil sowie 50 m Brust wurde sie jeweils Zweite und vervollständigte ihre Medaillensammlung mit dem dritten Platz über 50m Schmetterling.

Solide Leistungen auf sechs Strecken

Alicia Schroll (2002) zeigte solide Leistungen und ließ über alle ihre sechs geschwommenen Strecken 50 m, 100 m, 200 m Freistil, 200 m Brust sowie 50 m und 100 m Rücken die Konkurrenz hinter sich und wurde jeweils Erste.

Katja Mohr (2000) sprang trotz Prüfungsstress sechsmal ins Wasser und schlug über 50 m und 100 m Freistil, 50 m Brust, Rücken und 50 m Schmetterling jeweils als Erste ihres Jahrgangs an. Über 200 m Rücken wurde sie Zweite. Nils Bauer (1997) zeigte sein Können über die Rückenstrecken und wurde über 200 m Rücken mit der Goldmedaille und über 100 m Rücken mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. Über 50 m Schmetterling schwamm er neue persönliche Bestzeit.

Hanna Bäurle ging am Samstag dreimal an den Start und verbesserte ihre persönlichen Bestzeiten, konnte aber nicht in die Medaillenränge schwimmen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen