Schwerer Brocken

Lesedauer: 2 Min
Mit Einsatz und Willen zurück in die Erfolgsspur: Die Handballerinnen der SG Hofen/Hüttlingen (grünes Trikot).
Mit Einsatz und Willen zurück in die Erfolgsspur: Die Handballerinnen der SG Hofen/Hüttlingen (grünes Trikot). (Foto: Archiv: Peter Schlipf)

SG2H: Huttenlauch, Zeller, Enenkel, Rieger, Bleier, Rau, Bauer, Scheuermann, Titze, Opferkuch, Landstorfer, Hänle, Häussler und Sauter.

Nach dem mehr als verpatzten Spiel am vergangenen Samstag in Fridingen geht es für die Württembergliga-Handballerinnen der SG Hofen/Hüttlingen gegen den Spitzenreiter Leinfelden/Echterdingen (Talsporthalle, 18.50 Uhr).

Noch sieben Spiele hat die SG2H in der Württembergliga-Süd vor sich und Ziel ist es, nicht auf den Relegationsplatz zu rutschen. Das nächste Match bestreitet die Truppe von Adi Bleier und Thomas Jörg gegen Leinfelden/Echterdingen. Dieses Spiel ist vermutlich eines der schwersten, die bewältigt werden müssen.

Schröder steht nicht zur Verfügung

Dabei müssen die Handballerinnen aus Hofen/Hüttlingen für den Rest der Runde auf Mara Schröder verzichten, da diese für ein Auslandssemester nach Amerika geht. Jedoch hofft die SG2H dennoch auf eine beständigere Abwehr, da nun Lisa-Marie Hirzel wieder fit und dabei ist. Beim letzten Spiel konnte durch die löchrige Defensive und einem kollektiven Versagen im Angriff nicht mehr erreicht werden. Am Samstag erhoffen sich die Handballerinnen der SG2H mehr Power und werden vor den heimischen Zuschauern alles geben, um einen akzeptablen Spielstand zu erzielen und eine gute Leistung zu zeigen.

SG2H: Huttenlauch, Zeller, Enenkel, Rieger, Bleier, Rau, Bauer, Scheuermann, Titze, Opferkuch, Landstorfer, Hänle, Häussler und Sauter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen