Mathias Dirnberger.
Mathias Dirnberger. (Foto: Stefan Boeck)

Bevor sich die Kegelsaison endgültig ihrem Ende zuneigt steht mit den Einzel-Weltmeisterschaften der U 23 (15. Bis 20. Mai) sowie der der Frauen und Männer im rumänischen Cluj (Klausenburg) noch ein keglerisches Großereignis an. Mit dabei auch Kegler aus Schwabsberg. Den Abschluss bilden dann die Deutsche Meisterschaften am 9. und 10. Juni 2018 in Ludwigshafen-Oggersheim.

Bei den Weltmeisterschaften in Cluj ist Erstligist KC Schwabsberg gleich mit drei Spielern vertreten. Vom DKBC wurden Melvin Rohn (U 23) und Mathias Dirnberger (Männer) für diesen Wettbewerb nominiert. Mit von der Partie ist auch der Schwabsberger Weltklassekegler Philipp Vsetecka, der für das Nachbarland Österreich die Kegelschuhe schnürt. Die moderne Anlage, die eigens für diese Weltmeisterschaften im Baza sportiva (Sportpark) Georgheni in Cluj-Napoca erstellt wurde, ist für die drei Ostwürttemberger nicht unbedingt ein weißer Fleck in der internationalen Kegellandschaft. Man staune, ausgerechnet Schwabsbergs Kegler haben nämlich die erste internationale Begegnung auf dieser hochmodernen Anlage bestritten: im Champions-League-Rückspiel gegen den rumänischen Meister C.S. CFR Cluj. Anfang Dezember vergangenen Jahres setzten sich die Kegler von der Ostalb in Cluj in einer packenden Begegnung mit 5:3 durch und zogen mit diesem Erfolg hochverdient in die zweite Runde der Champions-League ein.

Mit 3836 Kegeln erzielte Schwabsberg in Cluj einen neuen Bahnrekord. Philipp Vsetecka schraubte dabei mit phantastischen 712 Kegeln auch die bis dato bestehende Einzelbestleistung auf einen neuen Höchstwert. In Schwabsberg heißt es also in den nächsten Tagen kräftig Daumen drücken für ihre drei Internationalen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen