Schulen bleiben zu: Inzidenz im Ostalbkreis liegt weiterhin über der Marke 200

 Die Schüler der Ostalb dürfen am Montag nicht in ihre Schulen zurückkehren. Eine Notbetreuung bis Klasse 7 ist aber möglich.
Die Schüler der Ostalb dürfen am Montag nicht in ihre Schulen zurückkehren. Eine Notbetreuung bis Klasse 7 ist aber möglich. (Foto: Felix Kästle/dpa)
Stellv. Redaktionsleiter / Redakteur Ellwangen

Die Sieben-Tage-Inzidenz verharrt wie erwartet oberhalb der Marke von 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von einer Woche. Aus diesem Grund gehen die Schulen im Ostalbkreis am Montag nicht in den Wechselunterricht über. Für die Kitas gilt eine Übergangsfrist. Ab Mittwoch müssen auch sie schließen.

Spitzenreiter unter den Städten und Gemeinden ist nach wie vor Aalen. Die Zahl der aktiven Fälle ist auf 347 geklettert. In Ellwangen ist die Zahl der Infektionen leicht gesunken. Indessen sind alle katholischen Präsenzgottesdienste ausgesetzt. Der Neresheimer Bürgermeister Thomas Häfele hat die für Montag anberaumte Gemeinderatssitzung abgesagt.

Nicht einmal ein Zehntel der Einwohner auf der Ostalb sind geimpft. 28 326 Menschen haben inzwischen ihre Erstimpfung erhalten, 8777 die zweite.

Übrigens: Vom Fernunterricht ausgenommen sind die Abschlussklassen sowie Schülerinnen und Schüler der sonderpädagogischen Bildungszentren. Auch solle die Schulen eine Notbetreuung für die Klassen 1 bis 7 einrichten.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Vorsicht bei Impfpass-Fotos im Internet

Freiheiten für Geimpfte und Genesene - diese Lockerungen gelten für sie

Kontaktbeschränkungen, Ausgangssperren und strenge Quarantäneregeln: Diese Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sollen für Geimpfte und Genesene in Deutschland nicht mehr gelten.

Denn das Ansteckungsrisiko vollständig Geimpfter und genesener Menschen sei gering und die Einschränkung ihrer Grundrechte nicht mehr gerechtfertigt, argumentiert die Bundesregierung.

Einen Tag nach dem Bundestag passierte die entsprechende Verordnung am Freitag auch den Bundesrat.

Leutkircher Neffe von Sophie Scholl: Umstrittene Auftritte in der „Querdenker“-Szene

Sophie Scholl wäre diesen Sonntag, 9. Mai, 100 Jahre alt geworden. Vor diesem Hintergrund rückt auch ihr Leutkircher Verwandter Julian Aicher wieder in den Blick.

„Wie ein Neffe von Sophie Scholl das Erbe der ,Weißen Rose’ instrumentalisiert“ – so lautet die Überschrift eines Artikels, der kürzlich auf dem Nachrichtenportal des Magazins „Der Spiegel“ erschienen ist.

Der Neffe, um den es geht, ist Julian Aicher. Seit etwa einem Jahr tritt er regelmäßig als Redner bei Kundgebungen auf, die sich gegen die Corona-Politik ...

Mehr Themen