Simone Schneider sammelt mit ihrem KC Schrezheim Selbstvertrauen.
Simone Schneider sammelt mit ihrem KC Schrezheim Selbstvertrauen. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

Steno: Saskia Barth 525 - 1:3 - 582 Stephanie Scheer; Laura Runggatscher 541 - 3:1 - 509 Linda Sieger; Sissi Schneider 581 - 2:2 - 578 Ann-Katrin Walz; Kathrin Lutz 547 - 0:4 - 593 Linda Lang; Sabina Sokac 573 - 4:0 - 491 Katja Francz & Kathrin Keller; Bianca Sauter 579 - 4:0 - 529 Alexandra Kempf.

So kurz vor dem Europapokal ist für die Bundesliga-Keglerinnen des KC Schrezheim die Generalprobe beim DKC Waldkirch aufgetreten. Eine kompakte Mannschaftsleistung und ein großer Kampfgeist brachten ein 6:2 in der Bundesliga nach Hause.

Die Sechs-Bahnen-Anlage war eine sehr gute Vorbereitung. Das Spiel kann sich auf dieser sehr schnell wenden und jede einzelne Bahn hat ihre Tücken. Das wussten die Keglerinnen bereits aus den Vorjahren und waren damit gewarnt. Saskia Barth, Laura Runggatscher und Sissi Schneider begannen die Partie. Barth konnte mit einem gewonnen Satz nichts ausrichten und gab den Punkt ab. Runggatscher spielte konstant. Nach drei Bahnen hatte sie ihren Punkt sicher und baute den Vorsprung aus. Schneider hatte eine ebenbürtig Gegnerin. Beide starteten mit 162 Kegeln. Doch am Ende musste sie die erste Bahn um drei Kegel abgeben. Die zweite Bahn gewann sie um zwei Kegel und bei der dritten baute sie ihren Vorsprung sogar noch aus. So gewann sie ihren Punkt und schickte das Schlusstrio mit zwei Mannschaftspunkten im Rücken auf die Bahn.

Das Schlusstrio um Kathrin Lutz, Sabina Sokac und Bianca Sauter hatte 22 Kegel-Rückstand. Lutz kam auf der Bahn nicht zurecht, blieb aber an ihrer Gegnerin dran. Sokac und Sauter ließen nichts anbrennen. Kegel um Kegel holten sie auf und wendeten die Partie. Auch durch eine Auswechslung der Gegnerin von Sabina Sokac ließen sie sich nicht beeindrucken. Schon die erste Bahn der Keglerinnen war zielführend.

Mit sehr guten Ergebnissen ließen sie die Gegnerinnen aufhorchen. Mit viel Kampfgeist spielten sie die zweite Bahn.

Gut gestärkt

Auch wenn die Waldkirchnerinnen versuchten dran zu bleiben, so hatten die Schrezheimerinnen die Nase vorn. So hatten sie am Ende die Gesamtholzzahl auf ihrer Seite.

Der Sieg war sicher. 6:2 und mit 64 Kegel Vorsprung 3346:3282 hatten sie eine gute Mannschaftsleistung. Gut gestärkt können sie die Reise nach Sarajevo antreten. So sieht es auch Mannschaftskapitänin Bianca Sauter: „Durch Teamgeist und Zielstrebigkeit konnten wir die zwei Punkte von den nicht einfach zu spielenden Bahnen entführen und können so gestärkt die Reise zum Europapokal nach Sarajevo antreten.“

Steno: Saskia Barth 525 - 1:3 - 582 Stephanie Scheer; Laura Runggatscher 541 - 3:1 - 509 Linda Sieger; Sissi Schneider 581 - 2:2 - 578 Ann-Katrin Walz; Kathrin Lutz 547 - 0:4 - 593 Linda Lang; Sabina Sokac 573 - 4:0 - 491 Katja Francz & Kathrin Keller; Bianca Sauter 579 - 4:0 - 529 Alexandra Kempf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen