Schlusslicht zu Gast in der Aalener Weststadt

Die TSG ist gefordert.
Die TSG ist gefordert. (Foto: Peter Schlipf)
Aalener Nachrichten

An diesem Samstag trifft die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach zuhause um 14.30 Uhr auf den Tabellenletzten der Fußball-Verbandsliga Rutesheim.

Noch ist das Jahr 2022 nicht ganz zu Ende, da beginnt in der Verbandsliga bereits die Rückrunde. Und wenn es nach der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach geht, dürfte das Duell gegen den SKV Rutesheim gerne wieder mit demselben Ergebnis enden wie das Hinspiel.

Anfang August hatten die Mannen von Trainer Patrick Faber in Rutesheim mit 4:2 gesiegt und ihre starke Bilanz zu Saisonbeginn ausgebaut. Nachdem die Hinrunde nun beendet ist, kann konstatiert werden, dass man diesen starken Start konservieren konnte.

Mit Platz vier steht man wie in der vergangenen Saison zu diesem Zeitpunkt herausragend da. Mit 30 Punkten hat die TSG bereits neun Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und sogar Kontakt zur Spitzengruppe.

Damit sich an dieser Situation bis zur Winterpause nichts ändert, soll gegen Kellerkind Rutesheim ein Sieg her. Die Rutesheimer verloren jüngst drei Spiele in Folge, am vergangenen Samstag gar 0:6 gegen Pfullingen. Unterschätzen wird man den SKV garantiert nicht, hatte man am Sauerbach doch gerade gegen Teams aus dem hinteren Tabellendrittel Probleme. Nach dem 1:1-Remis am vergangenen Wochenende gegen Aufsteiger Biberach ist die TSG darauf aus, im zweiten Heimspiel innerhalb einer Woche einen Sieg zu holen. Das Trainergespann Patrick Faber und Marc Ruppert muss dabei nur auf wenige Spieler verzichten. Jonas Christlieb wird ebenso wie Samuel Schwarzer noch nicht zur Verfügung stehen. Joshua Barth wird hingegen wieder im Tor stehen können. Ob es für Jeton Avdyli schon wieder reicht, zeigt sich noch im Abschlusstraining. Wer im Spiel zwischen der TSG und dem SKV Rutesheim das bessere Ende für sich hat, zeigt sich am Samstag um 14.30 Uhr im Sparkassenstadion in Hofherrnweiler.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie