Schättretrasse einen Tag gesperrt - Böllerweg bis Herbst zu

Lesedauer: 2 Min
Weil dürre Äste entfernt werden müssen, muss der Schättere-Weg einen Tag gesperrt werden.
Weil dürre Äste entfernt werden müssen, muss der Schättere-Weg einen Tag gesperrt werden. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

Am Dienstag, 30. Juni, ist der Parkplatz bei der Kellersteige und die Schättretrasse bis zum Viadukt einen Tag lang gesperrt. Grund sind Maßnahmen zur Beseitigung von Gefahren durch Dürräste entlang der Strecke. Der Böllerweg wird bis Herbst gesperrt.

Revierförster Frieder Weinbrenner bittet darum, die Sperrungen ernst zu nehmen und zu respektieren. Außerdem kündigt er bereits weitere Maßnahmen im Herbst an: „Leider wird es bei der Beseitigung von ein paar Ästen nicht bleiben können. Bereits jetzt sind manche Buchen komplett dürr und es werden weitere folgen. Die Bäume verlieren dann schnell ihre Standfestigkeit und müssen gefällt oder zumindest gekappt werden.“

Die gleiche Problemlage gibt es am oberhalb der Schättretrasse parallel verlaufende Böllerweg im Wald der Realgenossenschaft Unterkochen. Deren Vorstand, Erich Bareiter, stellt die Sicherheit für die Waldbesuchenden in Absprache mit der Kreisforstverwaltung durch eine Sperrung her.

Der Böllerweg wird unmittelbar nach der Maßnahme an der Schättretrasse bis zum Herbst gesperrt. Dann werden die Gefahren im Rahmen einer regulären Holzernte-Maßnahme beseitigt. Spaziergänger und Wandersleute können solange auf die Schättretrasse ausweichen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade