Schachclub Rainau: Mit Kampf und Krampf zum Klassenerhalt

Lesedauer: 3 Min
Aalener Nachrichten

Am letzten Spieltag der Bezirksklasse konnte die erste Mannschaft des Schachclubs Rainau mit einen knappen Heimsieg gegen Crailsheim II den Klassenerhalt sichern.

Es werden dieses Jahr wohl drei Teams in die Kreisklassen absteigen und so musste mindestens ein Unentschieden her. Weil aber Benedikt Mayer und auch Adam Bauer nicht spielen konnten, traten die Dalkinger mit zwei Ersatzleuten an. Obwohl die Gäste nur zu siebt kamen und somit Josef Feuerer einen kampflosen Sieg zugesprochen kam, wurde das Match spannend. Gerald Marek überspielte aus der Eröffnung heraus seinen Gegner und sackte nach nur 22 Zügen das 2:0 ein. Markus Schumpf schob das 3:0 nach. Sein überforderter Gegner ließ sich Matt setzen. Dann verlor Waldemar Bielz seine Partie. Er musste nach einer übersehenen Kombination aufgeben. Genau andersherum erging es am 1. Brett Ghassan Helou. Er fand sich nach der Eröffnung in einer üblen Verluststellung wieder. Der Crailsheimer verpasste den Sieg und so konnte der Rainauer zum 4:1 punkten. Werner Rief hatte gegen seinen jungen Gegner eine bessere Stellung erreicht, übersah jedoch eine Springergabel. Das Endspiel konnte das Crailsheimer Jungtalent durch starkes Spiel zum Sieg verwandeln.

Franz Reeb katastrophal

Letzten Endes sicherte Simon Walter mit dem einzigen Remis des Tages den Sieg. In leicht besserer Stellung bog er die Punktteilung an, was sein Gegner akzeptierte. Franz Reeb hat eine katastrophale Saison gespielt und auch in diesem Match klebte das Unglück an seinen Fingern. Das Endspiel mit Bauern und Springern stand zwar materiell ausgeglichen, aber der Crailsheimer hatte die deutlich aktivere Stellung, die er zum Sieg ummünzte.Mit dem 4,5;3,5 sicherte sich Rainau den 5. Platz und damit den Verbleib in der Bezirksklasse.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen