Schwer erfolgreich: Max Mundus.
Schwer erfolgreich: Max Mundus. (Foto: Schachtiger)
Schwäbische Zeitung

Qualifiziert durch den Gewinn der Bezirksjugendmeisterschaft der Kinder unter acht Jahren hat Max Mundus von den „Schachtigern Rainau“ an den württembergischen U-8-Meisterschaften in Schwaigern teilnehmen dürfen. Nach verhaltenem Beginn belegte Mundus am Ende den siebten Rang.

Gespielt wurden sieben Runden im Schweizer System. Dabei wird in der ersten Runde der Gegner zugelost, in allen folgenden Partien spielen jeweils punktgleiche Spieler gegeneinander. In der ersten Runde erwischte Mundus einen starken Gegner. Trotz dessen nomineller Überlegenheit konnte Mundus seinem Gegner Paroli bieten und mit einem Sieg gegen den späteren Fünftplatzierten ins Turnier starten. In der Folge gelang ihm allerdings wenig und mit einem Sieg und drei Niederlagen musste mit Platz 15 von 18 Teilnehmern ein ernüchterndes Zwischen-Resümee gezogen werden.

Ganz anders verlief dann aber der Folgetag. Bestens gelaunt und neuen Mutes trat der Rainauer Schach-Nachwuchs zu den Paarungen der Spielrunden fünf bis sieben an. Geprägt von einem deutlich höheren Konzentrationsniveau sowie taktisch besser angelegtem Spiel, gelang Mundus Sieg um Sieg. Ohne Punktverlust am Sonntag, also mit drei Siegen aus drei Partien, konnte sich der Rainauer noch auf den siebten Tabellenplatz vorarbeiten und so ein starkes Top-Ten-Resultat erzielen.

Bach und Hummel bei Bezirksjugendmeisterschaften

Parallel hierzu gingen Tabea Hummel und Luis Bach bei den Bezirksmeisterschaften ihrer Altersklassen in Unterkochen und Aalen an den Start. Bach (U 10) tat sich schwer und konnte nicht an das Ergebnis vom Vorjahr anknüpfen, als er in der U 8 Zweiter wurde. Hummel hatte Pech in der letzten Runde und landete auf dem fünften Platz, mit dem sie die Qualifikation für die württembergischen Meisterschaften knapp verpasste. Seit 2016, als der Schachclub Rainau das Programm „Auf die Plätze, fertig, schachmatt“ auflegte, haben die Kinder schon große Erfolge erzielt. Sowohl 2017 als auch 2018 konnten sich Schachtiger über die Kreis- und Bezirksmeisterschaften bis auf die württembergische Ebene vorkämpfen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen