Ronja Funk wird Erste

Lesedauer: 4 Min
Aalener Nachrichten

Acht Athleten aus Aalen sind am vergangenen Samstag in Offenburg beim dritten Wettkampf der diesjährigen Baden-Württembergischen Jugendcupserie im Sportklettern angetreten. Ronja Funk und Marius Holzinger siegten in ihrer Altersklasse.

In Offenburg fand der erste von zwei Leadwettkämpfen (Seilklettern im Vorstieg) statt. Jede Startklasse muss in der Qualifikationsrunde zwei Routen klettern. Die besten Athleten ziehen ins anschließend ins Finale ein. Die Qualifikationsrouten waren anspruchsvoll geschraubt und verlangten von den 107 Startern, die in vier Gruppen (Jugend B/C und Jugend A/Junioren) antraten, einiges ab. Vier Aalener Athleten kämpften sich hervorragend durch die Qualifikation und sicherten sich einen Platz im Finale. Dabei stellte die Bezirksgruppe Aalen bei den Mädchen Jugend B/C mit Charlotte Schiefer, Kathrin Sterzel und Ronja Funk die stärkste Gruppe. Marius Holzinger vertrat die Aalener Jungs. In umgekehrter Reihenfolge zum Qualifikationsergebnis wurden die weiblichen und männlichen Athleten pro Startklasse aufgerufen und mussten sich in der Finalroute beweisen. Schiefer erkletterte sich in ihrem ersten Leadwettkampf im Finale den zweiten Platz in der C-Jugend.

Sterzel rutscht ab

Sterzel kletterte souverän bis ins obere Drittel der schweren Finalroute, rutschte dann jedoch durch eine kleine Unachtsamkeit ab und erreichte somit den siebten Platz in der Startklasse weibliche Jugend B. Dann wurde es spannend.

Ronja Funk, die das beste Ergebnis in der Qualifikation erreichte, musste als Letzte in die Finalroute einsteigen. Zügig und konzentriert kämpfte sie sich Meter für Meter nach oben und ließ sogar die Konkurrenz des Landeskaders hinter sich. Mit einem einzigen Kletterzug Vorsprung wurde sie an diesem Tag verdiente Siegerin der B-Jugend. Marius zog als Dritter der Qualifikation (Jugend A-Junioren) ins Finale und konnte seine Platzierung auch in der schwierigen Finalroute behaupten. In der Altersklasse Junioren erreichte er den Tagessieg. In der Jugend C belegte Jakob Schiefer einen hervorragenden zweiten Platz, Laura Schölzel wurde Neunter und Anton Gnauert 14..

In der Jugend A erreichte Jakob Eichholz den 13. Platz. In der Gesamtwertung führt Marius Holzinger nach drei von fünf Wettkämpfen fast schon uneinholbar bei den Junioren. Auch in den anderen Altersklassen belegen die Aalener vordere Plätze. Kathrin Sterzel liegt auf Platz zwei und Ronja Funk ist auf den vierten Platz vorgerückt. Bei der weiblichen C-Jugend belegen Laura Schölzel Platz zwei und Charlotte Schiefer Platz vier. Ihr Bruder Jakob Schiefer liegt auf dem zweiten Platz und Anton Gnauert auf dem siebten Platz der männlichen C-Jugend.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen