Robin Nuding bei Deutschen Meisterschaften erfolgreich

Robin Nuding mit Medaille, Urkunde und Trainer Christian Fetzer.
Robin Nuding mit Medaille, Urkunde und Trainer Christian Fetzer. (Foto: KSV Aalen 05)
Aalener Nachrichten

Ringer-Talent Robin Nuding vom KSV Aalen 05 startete am Wochenende in Warnemünde bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im griechisch-römischen Stil. Beim griechisch-römischen Ringen sind nur Griffe oberhalb der Gürtellinie erlaubt. Auf seinem Weg zur Bronzemedaille bezwang er Erik Vinkovics vom TSV Weißenburg/Bayern und Marc Wagner den Deutschen Vizemeister 2018 bis 38 Kilogramm.

Geschlagen geben musste sich Robin Nuding nur dem späteren Zweiten des Turniers, Erik Negwer aus Sachsen. Sieger und Deutscher Meister in dieser Gewichtsklasse wurde Ilja Pavlenkov vom KSV Wiesbaden. Als Betreuer von Robin Nuding fungierte an diesem Wochenende der ehemalige KSV-Bundesliga Ringer Christian Fetzer, der in dieser Saison für den RSV Rotation Greiz auf die Matte geht. „Wir haben Robin innerhalb von zwei Jahren von 38 Kilo auf 50 Kilo Körpergewicht aufgebaut und haben uns mit der Bronzemedaille nun die Belohnung abgeholt“, freute sich Fetzer mit seinem Schützling. Im Kampf um den dritten Platz zeigte Nuding dabei sein großes Kämpferherz, drehte ein 0:7 noch in einen 9:8-Punktsieg. „Ich bin megastolz auf ihn, und sein Papa natürlich auch“, so Fetzer schmunzelnd. Sein „Papa“ ist kein Geringerer als der ehemalige Trainer des KSV, Anton Nuding, unter dem auch Fetzer schon auf der Matte stand. Unnötig sei die Niederlage am ersten Kampf gewesen, befand Fetzer hinterher – vielleicht wäre sogar noch mehr drin gewesen für den Nachwuchsringer. Allerdings hat sich Robin Nuding gegen den Deutschen Meister von 2019 mit 4:1 durchsetzen können, eine beachtliche Leistung. Beim KSV soll Nuding auch in der Liga starten, „dazu muss er aber noch ein wenig Körpergewicht zulegen, damit er in der Klasse bis 57 Kilogramm starten darf.“ Fetzer hat bereits angekündigt, Robin Nuding weiter zu betreuen. „Das war jetzt das erste Mal, dass wir als Team unterwegs waren und es hat richtig Spaß gemacht. Ich werde ihn gerne weiter begleiten“, so Fetzer. Auch in der kommenden Runde darf er noch einmal in der A-Jugend starten. „Mit dieser Bronzemedaille hat er jetzt erst einmal ein Ausrufezeichen gesetzt“, so Fetzer, der noch einiges vorhat mit seinem Schützling.

Fetzer trainierte bereits während der Corona-Pandemie, mit Nuding in seinem Essinger Trainingsraum und bereitete Ihn somit intensiv auf diesen Wettkampf vor. Fetzer war voll des Lobes für seinen Schützling, und attestierte dem A-Jugendlichen „eine klasse Leistung“. Nuding wird diese Saison die aktive Mannschaft des KSV Aalen 05 in der Landesklasse verstärken.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen