Remsbahn: Pendler werden entschädigt

Lesedauer: 2 Min
Aalener Nachrichten

Seit der Übernahme der Rems- und Oberen-Jagst-Bahn durch Go Ahead haben die Pendler mit Verspätungen, Zugausfällen und überfüllen Zügen zu kämpfen. Die Abgeordneten Roderich Kiesewetter und Winfried Mack hatten sich bereits seit Januar für die Entschädigung der Pendler eingesetzt.

Nun können zumindest die Pendler auf der Remsbahn die Entschädigung beantragen und erhalten einen Monatsbeitrag zurück. „Die ersten Rückmeldungen zeigen, dass die Erstattung unbürokratisch funktioniert und das war uns hier sehr wichtig.“, erklärte der Landtagsabgeordnete Winfried Mack.

Alle Pendler sollen zu ihrem Recht kommen

Mit Unverständnis reagierte Mack darauf, dass die Strecke Crailsheim-Aalen von den Entschädigungen ausgeschlossen sei. „Gerade die Obere Jagstbahn war von der Schlechtleistung noch stärker betroffen, da Go Ahead die Strecke anfangs übersehen hatte.“, betonte der Abgeordnete. „Ich habe bereits ans Verkehrsministerium geschrieben, damit auch die Pendler aus dem Virngrund zu ihrem Recht kommen.“

+++Hier können Sie die Entschädigung beantragen+++

Mehr zum Thema

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade