Rassegeflügelzüchter kritisieren Stallpflicht

Lesedauer: 3 Min

Bei der Hauptversammlung der Rassegeflügelzüchter Ostalb sind die Preisträger der Kreisgeflügelschau in Dewangen, der Landesgef
Bei der Hauptversammlung der Rassegeflügelzüchter Ostalb sind die Preisträger der Kreisgeflügelschau in Dewangen, der Landesgeflügelschau in Ulm, der Junggeflügelschau in Hannover, der Lipsia Leipzig und der Bundessiegerschau in Erfurt geehrt worden. (Foto: Feith)

Kritik an der ihrer Ansicht nach überzogenen Stallpflicht für Geflügel ist bei der Hauptversammlung der Rassegeflügelzüchter des Kreisverbands Ostalb Aalen-Heidenheim laut geworden. Die Delegierten von 28 Kreisvereinen trafen sich in Gussenstadt.

Wegen der Stallpflicht sei, wie schon vor zehn Jahren bei der Vogelgrippe, ein massiver Rückgang beim Rassegeflügel zu beobachen gewesen, sagte Schriftführer Reinhold. Viele Züchter gäben ihre Zucht auf. Dadurch wären noch mehr Rassen vom Aussterben bedroht.

Kreisvorsitzender Achim Gruber-Hillinger mahnte mehr Verlässlichkeit einiger Kreisvereine an, freute sich aber, dass fast alle eine Geflügelschau veranstaltet hatten. Er erinnerte an die bedeutendsten Ereignisse wie die Kreisgeflügelschau in Dewangen und die Mitarbeit bei der Landesgeflügelschau in Ulm. Gruber-Hillinger bedauerte, dass die Zahl der ausgestellten Tiere weiter zurückgehe. Auch die Mitgliederzahl im Kreisverband verringerte sich auf 2338.

Die Kassenprüfer bescheinigten Kassierer Manfred Späth eine übersichtliche Kassenführung bei einer soliden Finanzlage. Kreisjugendobmann German Häussler hob den Erlebnistag in Nördlingen hervor, an dem über 80 Jugendliche mit ihren Betreuern teilnahmen. Für diesen Sommer ist der Besuch der Charlottenhöhle geplant. Die Zahl der jugendlichen Mitglieder ging auch etwas zurück, was aber die Aktivitäten und die Erfolge der Jungzüchter auf Landes- und Bundesebene nicht schmälerte.

Kreiszuchtwart Uwe Haberkorn berichtete über Fortbildungen der Vereinszuchtwarte und gratulierte den vielen Erringern von Meistertiteln bei überörtlichen Großschauen, wie der Landesgeflügelschau in Ulm und den Bundesschauen in Hannover, Leipzig und Erfurt. Am 15. September ist eine Zuchtwarteschulung in Zang geplant.

Stefan Kimmel vom Dewanger Verein, der die Kreisgeflügelschau ausgerichtet hatte, überreichte den stolzen Züchtern ihre Auszeichnungen. Dewangen war mit über 1000 Tieren ein beachtlicher Erfolg. Die Ausstellung hatte weit über die Kreisgrenzen Ausstrahlungskraft, was sich im Besuch weitangereister Züchter zeigte. Für die am besten bewerteten Tiere gab es das Ostalbband und das Dewanger Band. Kreismeister ist, wer mit vier Tieren mindestens 380 Punkte erzielt, und das waren sehr viele.

Die nächste Kreisgeflügelschau am letzten Dezemberwochenende richtet der Neresheimer Verein aus. Die Kreissommerversammlung ist am 24. Juni in Heidenheim.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen