Spuckend, beißend und tretend: Randalierer verletzt am Aalener Bahnhof vier Polizisten

 Bei einem Einsatz am Aalener Bahnhof sind am Mittwochabend vier Polizeibeamte verletzt worden, einer schwer.
Bei einem Einsatz am Aalener Bahnhof sind am Mittwochabend vier Polizeibeamte verletzt worden, einer schwer. (Foto: dpa)
Aalener Nachrichten

Am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr wurden mehrere Polizeibeamte bei einem Einsatz am Aalener Bahnhof verletzt. Eine Mitarbeiterin der Bahn hatte der Polizei mitgeteilt, dass sich in einem Zug ein Mann befinde, der keinen gültigen Fahrschein habe und keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, aber im Zug rauchen wolle.

Nach dem Eintreffen des Zuges am Bahnhof sprachen Beamte des Polizeireviers Aalen den 34-Jährigen an. Der Mann ging ohne anzuhalten weiter. Als er von einem Polizisten am Oberkörper angefasst wurde, schlug er die Hand des Beamten zur Seite.

Anschließend händigte er den Beamten seinen Ausweis aus. Hierbei spuckte er der Zugbegleiterin, die neben den Beamten stand, ins Gesicht.

Biss in den Oberschenkel

Um weitere Angriffe zu vermeiden, sollten dem renitenten Mann daraufhin Handschließen angelegt werden. Dagegen wehrte er sich heftig, woraufhin er zu Boden gebracht werden musste. Dort liegend biss er einem Beamten in den Oberschenkel und spuckte wiederum mehrfach auf die Ordnungskräfte.

Auch während des Gangs zum Dienstfahrzeug trat der Mann mehrfach gegen die Beamten, wobei er stürzte und einen Polizisten mit zu Boden riss. Dieser erlitt hierbei eine schwere Verletzung, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Drei weitere Beamte wurden durch den sehr aggressiven und stark alkoholisierten Mann leicht verletzt.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen