Radweg zur Burgstallstraße schließt eine Lücke

Lesedauer: 2 Min
 382 000 Euro soll der neue Radweg am Kocher von der Industriestraße bis zur Burgstallstraße kosten.
382 000 Euro soll der neue Radweg am Kocher von der Industriestraße bis zur Burgstallstraße kosten. (Foto: Daniel Bockwoldt)
ehü

Der Ausschuss für Umwelt, Stadtentwicklung und Technik der Stadt Aalen sieht im zügigen Ausbau des Radweges am Kocher von der Industriestraße bis zur Burgstallstraße eine wichtige Maßnahme, die 2020 auf jeden Fall umgesetzt werden sollte.

Nach Auskunft von Bürgermeister Wolfgang Steidle hat der Radweg eine Länge von 810 Metern. Die Kosten bezifferte er auf zirka 382 000 Euro. Man erwarte einen Landeszuschuss in Höhe von 50 Prozent. Den Ausführungen von Steidle zufolge ist man in der Frage des Grunderwerbs schon sehr weit fortgeschritten. Er gab sich in dieser Hinsicht optimistisch. Zum Zeitplan war zu erfahren, dass der Radweg in der zweiten Jahreshälfte 2020 gebaut werden solle.

Thomas Wagenblast (CDU) begrüßte es, dass es mit diesem Radweg gelinge, eine Lücke zu schließen. Er hoffe auf eine zügige Umsetzung. Michael Fleischer (Grüne) regte an, bei der Burgstallstraße eine Bedarfsampel einzurichten. Insgesamt sei das Kocherradnetz eine „tolle Sache“. Albrecht Schmid (SPD) hofft, dass die Grundstückverhandlungen zu einem guten Ende geführt werden können und dann dem Bau des Radwegs nichts mehr im Wege stehe.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen