Radfahrer lebensgefährlich verletzt

Lesedauer: 2 Min

Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen ist ein 43-Jähriger Radfahrer am Freitagnachmittag von der Unfallstelle nahe Gerstetten
Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen ist ein 43-Jähriger Radfahrer am Freitagnachmittag von der Unfallstelle nahe Gerstetten ins Krankenhaus geflogen worden. Er trug keinen Helm. (Foto: Daniel Bockwoldt)
Aalener Nachrichten

Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen ist ein 43-Jähriger Radfahrer am Freitagnachmittag von der Unfallstelle nahe Gerstetten ins Krankenhaus geflogen worden. Er trug keinen Helm.

Der Mann war gegen 16.40 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Landesstraße von Gerstetten Richtung Heuchlingen unterwegs. Als er auf Höhe Heldenfingen die Einfahrt zum Sportplatzgelände passieren wollte, fuhr ein 21-Jähriger mit seinem Auto in die Landesstraße ein. Der Radfahrer bremste, versuchte, einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern, rutschte jedoch auf der regennassen Fahrbahn weg. Der Radfahrer prallte mit dem Kopf gegen das Hinterrad des Autos und wurde lebensgefährlich verletzt. Der Rettungsdienst versorgte ihn, dann wurde er mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 43-Jährige hatte keinen Schutzhelm getragen, schreibt die Polizei.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen