Ein starkes Team: Mia Oswald (von links), Selina Wühr, Maren Vornberger (AC Röhlingen), Jasmin Jakob und Landestrainer Michele
Ein starkes Team: Mia Oswald (von links), Selina Wühr, Maren Vornberger (AC Röhlingen), Jasmin Jakob und Landestrainer Michele Rauhut (Foto: AC Röhlingen)
Aalener Nachrichten

Bei den offenen Landesmeisterschaften des Ringerverbandes Nordrhein-Westfalen (NRW) in Dormagen ging der Landestrainer des Württembergischen Ringerverbandes Michele Rauhut mit vier Junioren Ringerinnen des Württembergischen Ringerverbandes an den Start. Am Ende konnten die Nachwuchsringerinnen des WRV je ein Mal Gold, Silber und Bronze sowie einen vierten Platz erringen.

Dieses Turnier war richtungsweisend zur Nominierung der diesjährigen EM Starter und somit auch von den Bundestrainern als Kaderturnier auserkoren.Mit am Start war Maren Vornberger vom AC Röhlingen in der Gewichtsklasse bis 50 Kilogramm (kg). Im Finale traf sie dann auf die Deutsche Vizemeisterin der weiblichen Jugend von 2018 Carolin Kitiratschky vom gastgebenden AC Ückerath, die sie sicher und ungefährdet mit 12:5 Punkten besiegen konnte und sich somit den Turniersieg sicherte. Die weiteren Platzierungen der Juniorenringerinnen des WRV: 76 kg 2. Platz Selina Wühr, TV Faurnau; 62 kg 3. Platz Mia Oswald, SC Korb; 62 kg 4. Platz Jasmin Jakob, Red Devils Heilbronn.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen