Trainer Martin Mayer (von links), Luis Aschauer, Henrik Geiger, Axel Winter, Linus Koch, Leo Winter.
Trainer Martin Mayer (von links), Luis Aschauer, Henrik Geiger, Axel Winter, Linus Koch, Leo Winter. (Foto: AC Röhlingrn)
Aalener Nachrichten

Nach dem erfolgreichen Wochenende mit einer kompletten Medaillensammlung bei den Württembergischen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil, gingen die Nachwuchsringer des AC Röhlingen in der A-C Jugend in Freien Stil an den Start. Alle fünf Ringer, welche bereits vor Wochenfrist an die Matte traten, bewährten sich auch im Freien Stil. Am Ende konnte sich bei den vom TSV Asperg und KSV Neckarweihingen ausgetragenen Landesmeisterschaften Leo Winter nach seinem Titel in griechisch-römischen Stil diese Woche die Vizemeisterschaft erringen. Linus Koch wiederholte seine Platzierung der Vorwoche und holte sich erneut die Bronzemedaille. Insgesamt gingen 194 Ringer aus 43 Vereinen an den Start, die 334 Kämpfe bestritten.

Nach dem Titel im griechisch-römischen Stil ging Leo Winter bei der A-Jugend bis 71 Kilogramm (kg) die Meisterschaften eher als eine zusätzliche Trainingseinheit für die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften an. Im Finale musste er nach einem ausgeglichenen Kampf dem letztjährigen DM Teilnehmer Felix Egner vom ASV Möckmühl mit 4:7 den Vortritt lassen. Luis Aschauer, der als Mitfavorit auf den Titel bei der A-Jugend bis 65 kg antrat besiegte im Kampf um Platz 5 und 6 Jamin-Noah Kallwass, SVH Königsbronn nach 15:0 Führung entscheidend. Axel Winter bis 55 kg startete verheißungsvoll ins Turnier indem er Emirkan Mehmedov, RSV Benningen auf Schultern besiegen konnte. Im Kampf um Platz 5 und 6 unterlag er trotz deutlicher Führung Nils Weber, KSV Neckarweihingen entscheidend.

Als vierter im Bund der A-Jugendlichen trat Henrik Geiger bis 48 kg an die Matte und besiegte im abschließenden Kampf Marc Hieber, SV Faurndau nach Punkten was erneut den vierten Platz bedeutete. Bei der B-Jugend bis 44 kg ging erneut Linus Koch an den Start und gelangte ins kleine Finale. Hier legte er Samuel Gorulev, ASV Schwäbisch Hall nach kurzem Abtasten auf beide Schultern und wiederholte seinen dritten Platz der der Vorwoche.

Meist gelesen in der Umgebung

Sie wurden für die Kommentarfunktion auf Grund eines schweren Regelverstoßes gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen