Pump-Track: Und ab geht die Post

Lesedauer: 3 Min
 Oberbürgermeister Thilo Renstchler hat es sich nicht nehmen lassen, sich selbst aufs Mountainbike zu schwingen und mit einigen
Oberbürgermeister Thilo Renstchler hat es sich nicht nehmen lassen, sich selbst aufs Mountainbike zu schwingen und mit einigen Jugendlichen die neue Pump-Track-Anlage in Betrieb zu nehmen. (Foto: Edwin Hügler)
Edwin Hügler

Für Kinder und Jugendliche gibt es jetzt in der Nähe der Tennisplätze in Waldhausen eine neue Attraktion: Eine Pump-Track-Anlage für rasante Mountainbike-Fahrer. Bei der offiziellen Inbetriebnahme am Montagabend hat sich Oberbürgermeister Thilo Rentschler „restlos begeistert“ über das große Engagement der Waldhausener Jugendlichen bei der Realisierung der Anlage geäußert.

Gerade mal ein Jahr habe es gedauert von der Idee bei einem Bürgerworkshop bis zur Fertigstellung. Die Jugendlichen seien mit großer Hartnäckigkeit und viel Herzblut in dieser Sache aktiv gewesen. Pump-Track liege voll im Trend, so sei dies nach Fachsenfeld und Dewangen bereits die dritte solche Anlage im Stadtgebiet. Rentschler sprach von einem „wunderbaren Tag für Waldhausen“.

Ortsvorsteher Patriz Gentner hob hervor, dass die Jugendlichen bisher in den Rigolen in der „Schießmauer“ und im Eichwald mit ihren Mountainbikes gefahren seien. Dies sei jedoch kein Dauerzustand. Unter Anleitung von Carsten Schymik hätten die Jugendlichen selber die Pump-Track-Anlage gebaut. Gentner wertete dieses Engagement als Beispiel für das hervorragende Gemeinschaftsleben in Waldhausen. Wie zu erfahren war, hat die Stadt Aalen 3000 Euro beigesteuert und das Grundstück gehört der Kirchengemeinde. Die Pflege der Anlage übernimmt der Sportverein Waldhausen, der auch noch eine Mountainbike-Abteilung gründen wird.

Pfarrer Andreas Macho und Pfarrerin Carolin Bender segneten die Anlage und wünschten dabei, dass die Mountainbike-Fahrer sich zwar sportlich austoben, aber auch aufein-ander aufpassen mögen. Dann waren die Jugendlichen nicht mehr zu halten: Es ging gleich richtig rasant zur Sache. Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Ortsvorsteher Patriz Gentner erwiesen sich ebenfalls als versierte Mountainbike-Fahrer, wenn auch in etwas gemäßigterem Tempo.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen