Polizei korrigiert Angaben: 40-Jähriger verursacht Unfall auf B19

Lesedauer: 2 Min
Aalener Nachrichten

Entgegen erster Berichte zu einem Unfall am Freitagabend auf der B19 hat diesen ein 40-jähriger Autofahrer verursacht. Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass ein 18-Jähriger Schuld hatte. Der 40-Jährige übersah ein anderes Auto und stieß mit diesem zusammen. Verletzt wurde niemand.

Gegen 22.15 Uhr wollte ein 40 Jahre alter Mann mit seinem Opel aus einem Lkw-Parkplatz nach links in die B19 einbiegen, obwohl dies verboten ist. Hierbei übersah er einen Autofahrer, der gerade die B19 aus Aalen kommend befuhr.

Totalschaden in Höhe von 90.000 Euro

Der 18 Jahre alte Fahrer wollte noch ausweichen, konnte aber den Unfall nicht mehr verhindern. Beim Ausweichen geriet dessen Auto nach rechts in eine Parkbucht, überfuhr einen Bordstein und landete danach im Grünstreifen.

Der junge Mann blieb bei dem Unfall unverletzt. An seinem Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 90 000 Euro. An dem Auto des Unfallverursachers wird der Schaden auf etwa 2000 Euro geschätzt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen