Politikerinnen besuchen Hochschule Aalen

Lesedauer: 2 Min

Gabriele Reich-Gutjahr (links) und Silke Lebe haben die Hochschule Aalen besucht.
Gabriele Reich-Gutjahr (links) und Silke Lebe haben die Hochschule Aalen besucht. (Foto: Privat)
Aalener Nachrichten

Silke Leber, Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Aalen-Heidenheim, und Gabriele Reich-Gutjahr, wirtschaftspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Landtag, haben die Hochschule Aalen besucht. Begrüßt wurden die Damen von Hochschulrektor Gerhard Schneider. Er sieht den Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft als wesentlichen Baustein für eine erfolgreiche Hochschulpolitik.

Die Hochschule bietet 19 unterschiedliche Bachelor-, 25 Master- und zusätzlich berufsbegleitende Studiengänge an. Dass das Studienangebot gut angenommen wird, zeigt sich daran, dass sich die Anzahl der Studierenden seit 2008 verdoppelt haben. Auf die Frage, wie es sich mit der Unterstützung vom Land verhält, erläuterte Schneider, dass zwar mehr Geld in die Hochschulen fließe, dass sie aber in Qualität und Quantität auch wesentlich mehr leisten müssen.

Ein Erfolg sei unter anderem die Kinderakademie explorhino, an der sich schon mehr als 1000 Kinder aktiv beteiligten. Ebenso ein Erfolg sind die drei von der Fachhochschule gegründeten GmbHs, welche sich ohne Steuergelder finanzieren. Sie werden von den Studierenden, die dieses Angebot neben Ihrer Berufstätigkeit nutzen, getragen. Nach dem Gespräch führte Schneider die beiden Politikerinnen noch durch einige Labore. Den Abschluss bildete das Elektroauto, mit dem die Studenten an der Formula Student teilnahmen und ein innovatives Elektroauto an den Start schickten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen