Planungen fürs Jubiläumsjahr beginnen

Lesedauer: 2 Min
Aalener Nachrichten

Im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Aalener Sinfonieorchesters haben die Planungen für das kommende Jahr gestanden, in dem das Orchester sein 40-jähriges Bestehen feiert. „In unserem Jubiläumsjahr möchten wir unseren Konzertbesuchern, aber auch unseren Orchestermitgliedern etwas Besonderes bieten“, erläuterte der Vorsitzende Ekbert Hering. Auf dem Programm stünden neben mindestens drei Konzerten auch eine Konzertreise ins Ausland. Die Planungen dafür seien bereits angelaufen, jetzt gelte es, Sponsoren für die geplanten Aktivitäten zu finden.

In seinem Rückblick auf das Jahr 2016 lobte Hering insbesondere den gelungenen Dirigentenwechsel: „Ich bin froh, dass der Stabwechsel so reibungslos funktioniert hat. Mit Markus Hein haben wir einen jungen, talentierten Dirigenten gefunden, der das Orchester musikalisch weiter formen und voranbringen kann“, so Hering. Auch der Dirigent Markus Hein lobte die Zusammenarbeit mit dem Orchester: „Die gemeinsame musikalische Arbeit macht mir viel Freude. Wie fruchtbar die Zusammenarbeit ist, wird unser Publikum beim Sommerkonzert am 9. Juli erleben können.“

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung begrüßte Hans-Peter Schwarz die Mitglieder der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Aalener Sinfonieorchesters. „Aufgabe des Fördervereins ist es, herausragende musikalische Projekte das Aalener Sinfonieorchesters finanziell zu unterstützen. Daher wollen wir auch im Jubiläumsjahr unseren Beitrag leisten“, erklärte Schwarz, der Vorsitzende des Fördervereins. Um die hohe musikalische Qualität des Orchesters auch in Zukunft zu unterstützen, sind laut Schwarz noch mehr Mitglieder im Förderverein wünschenswert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen