Planfeststellung für Goldshöfe

Lesedauer: 2 Min
 Mit dem Planfeststellungsbeschluss durch das Regierungspräsidium Stuttgart ist die geplante Beseitigung der Bahnübergänge Golds
Mit dem Planfeststellungsbeschluss durch das Regierungspräsidium Stuttgart ist die geplante Beseitigung der Bahnübergänge Goldshöfe und Wagenrain einen entscheidenden Schritt näher gerückt. (Foto: Archiv: Markus Lehmann)
Aalener Nachrichten

Das Regierungspräsidium Stuttgart hat den Planfeststellungsbeschluss für die Beseitigung der beiden Bahnübergänge Goldshöfe und des Bahnübergangs Wagenrain erlassen und damit die Grundlage für den Bau einer neuen Straßenüberführung geschaffen. Träger des Bauvorhabens ist der Geschäftsbereich Straßenbau des Landratsamts Ostalbkreis. Den Planfeststellungsantrag hatte das Landratsamt im Juni 2018 gestellt – das Planfeststellungsverfahren dauerte somit etwa 14 Monate.

Die nun genehmigte Planung beinhaltet die Schließung der beiden Bahnübergänge Goldshöfe sowie des Bahnübergangs Wagenrain. Diese werden durch eine gemeinsame Straßenüberführung mit Anbindungen nach Wagenrain und zum Bahnhof Goldshöfe ersetzt. Es handelt sich um eine Brücke mit einer Gesamtlänge von etwa 77 Metern. Die neue Straßenverbindung wird als Kreisstraße 3335 die Funktion einer sogenannten regionalen Straßenverbindung erfüllen und über einen Kreisverkehr an die K3320 angebunden.

Ausgleich durch Aufforstungsmaßnahmen

Durch das genehmigte Vorhaben wird laut Regierungspräsidium eine deutliche Verbesserung der Verkehrssicherheit und des Verkehrsflusses erreicht. Um die mit dem Vorhaben verbundenen Umwelteingriffe auszugleichen, sei ein umfangreiches landschaftspflegerisches Maßnahmenkonzept entwickelt worden. Dies sehe unter anderem Aufforstungsmaßnahmen in Hüttlingen und Ellwangen vor.

Im Planfeststellungsbeschluss wurden nach Mitteilung des Regierungspräsidiums auch die Ergebnisse des Erörterungstermins vom 10. April, die Einwendungen der Betroffenen und die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange abgewogen.

Beschluss und Unterlagen liegen öffentlich aus

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen