Peter Polta ist einstimmig zum Landrat des Kreises Heidenheim gewählt

Lesedauer: 2 Min
 Der künftige Landrat des Landkreises Heidenheim, Peter Polta.
Der künftige Landrat des Landkreises Heidenheim, Peter Polta. (Foto: Landratsamt Heidenheim)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Peter Polta, derzeit Erster Landesbeamter im Landratsamt Heidenheim, ist in der jüngsten Sitzung des Kreistags mit 40 Stimmen und somit von allen anwesenden Kreisrätinnen und Kreisräten zum künftigen Landrat des Landkreises Heidenheim gewählt worden.

Polta hat bereits seit dem Tod von Landrat Thomas Reinhardt, der nach kurzer Krankheit im Juli 2019 verstarb, die Geschäfte im Landratsamt geleitet. Bereits seit Juni 2012 ist Polta Erster Landesbeamter und somit Vertreter des Landrats im Landkreis Heidenheim.

Als Dezernent der Stabsbereiche Verwaltung und Migration war Polta in den vergangenen Jahren zudem unter anderem für die Task Force Asyl und somit die Aufnahme und Unterbringung von Geflüchteten sowie für das Thema Integration zuständig. Weitere Schwerpunkte waren Personalentwicklung, Digitalisierung,sowie die Entwicklung eines Klimaschutzkonzeptes für den Landkreis Heidenheim, seine Städte und Gemeinden.

Nach seiner Wahl sagte der 52-Jährige: „Ich freue mich sehr darauf, als Landrat gemeinsam mit dem Kreistag nun noch intensiver an einer positiven Weiterentwicklung des Landkreises arbeiten zu können. Den Städten und Gemeinden im Landkreis möchte ich ein verlässlicher Partner sein. Impulse zu geben und Neues zu gestalten ist mir wichtig.“

Peter Polta ist verheiratet und hat einen Sohn. Das Amt des Landrats wird er voraussichtlich am 1. Dezember 2019 antreten.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen