Ostalbkreis erhält einen Regionalmanager für die Kultur

Lesedauer: 3 Min
 Bis 2023 werden in den Landkreisen Hohenlohe, Ostalb, Rems-Murr, Reutlingen und Waldshut und in der Kulturregion Karlsruhe prof
Bis 2023 werden in den Landkreisen Hohenlohe, Ostalb, Rems-Murr, Reutlingen und Waldshut und in der Kulturregion Karlsruhe professionelle Ansprechpartnerinnen und -partner sowie Impulsgeber für die regionale Kulturarbeit etabliert. (Foto: Jahnel, Nina)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Fünf Landkreise und eine Region starten das von Bund und Land finanzierte Pilotprojekt „Regionalmanager/innen Kultur“. Ziel des Pilotprojektes ist es, die Kompetenz von Landkreisen und kommunalen Verbünden für die regionale Kulturentwicklung zu stärken. Bis 2023 werden in den Landkreisen Hohenlohe, Ostalb, Rems-Murr, Reutlingen und Waldshut und in der Kulturregion Karlsruhe professionelle Ansprechpartnerinnen und -partner sowie Impulsgeber für die regionale Kulturarbeit etabliert.

Es handelt sich um ein gemeinsames Pilotprojekt der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“, des Programms „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ der Kulturstiftung des Bundes sowie des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

„Im TRAFO-Projekt und im Dialog ‚Kulturpolitik für die Zukunft‘ wurde immer wieder der Wunsch laut nach Experten, die Akteure vernetzen, beraten, qualifizieren und auch die engagierten Kulturschaffenden im Ehrenamt unterstützen“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski am Freitag in Stuttgart. „Mit den Regionalmanagern etablieren wir starke Fürsprecher für die Kultur in den Regionen.“ Sie seien wichtig, um die Akteure aus Politik, Verwaltung und Kultur zusammenzubringen, damit über das Netzwerk und durch neue Kooperationen das kulturelle Leben gestärkt werde. „Mit dem Programm haben wir einen Nerv in vielen Regionen getroffen“, freute sich Olschowski. Sie freue sich sehr, dass sich so viele Landkreise und kommunale Verbünde beworben haben.

Für die Verankerung der „Regionalmanager Kultur“ und den Erfahrungsaustausch der beteiligten Regionen stehen bis zum Jahr 2023 insgesamt bis zu 720 000 Euro zur Verfügung. Das Projekt startet in den Landkreisen Hohenlohe, Ostalb, Rems-Murr, Reutlingen und Waldshut sowie in der Kulturregion Karlsruhe.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen