Ostalbkreis übergibt Förderbescheide für Dritte-Welt-Projekte

Lesedauer: 3 Min
 Mit weiteren 60 000 Euro werden in dieser Bewilligungsrunde 13 Hilfsprojekte in der Dritten Welt vom Ostalbkreis unterstützt.
Mit weiteren 60 000 Euro werden in dieser Bewilligungsrunde 13 Hilfsprojekte in der Dritten Welt vom Ostalbkreis unterstützt. (Foto: Landratsamt Ostalbkreis)
Aalener Nachrichten

Seit Jahren fördert der Ostalbkreis nachhaltige Hilfsprojekte in der Dritten Welt und in Osteuropa. Im Dezember hatte der Ausschuss für Soziales und Gesundheit des Kreistages im Rahmen einer weiteren Bewilligungsrunde mehreren Projektanträgen zugestimmt. Kürzlich übergab Landrat Klaus Pavel nun gemeinsam mit Sozialdezernentin Juli Urtel im Aalener Landratsamt die Spendenschecks in Höhe von insgesamt 60 000 Euro an die Vertreterinnen und Vertreter der Hilfsprojekte.

Pavel betonte, es gebe auf der Ostalb viele gemeinnützige Vereine und Initiativen, die Bemerkenswertes leisteten und bei deren Unterstützung der Ostalbkreis sehr gute Erfahrungen gemacht habe. 10 000 Euro erhielt Christel Trach-Riedesser für den Neubau eines Kindergartens in Burkina-Faso. 2000 Euro gingen an den Verein Pater Bala und die Straßenkinder für den Bau eines Wohnheims für Straßenkinder in Indien. 4000 Euro erhielt der Verein Villa Social für eine Schule in Brasilien. Über 2000 Euro kann sich die Diözese Esmeraldas für ein Schulprojekt in Ecuador freuen. 3000 Euro fließen an den Freundeskreis Padre Pedro Tannhausen zur Unterstützung von Kleinbauern beim Aufbau einer Lebensexistenz in Guatemala. 4000 Euro erhielt der Verein Govinda für den Bau eines Geburtshauses in Nepal. Mit 15 000 Euro unterstützt der Ostalbkreis die Deutsch-Mosambikanische Gesellschaft, die damit Ausrüstungsgegenstände für das Ausbildungszentrum in Mosambik beschafft. Der Verein Cartagena erhielt 2000 Euro für ein Schulprojekt in Kolumbien. Je 1000 Euro gingen an den Missionskreis der katholischen Kirchengemeinde Sankt Otmar in Neresheim-Elchingen für die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in Tansania, zur Unterstützung eines Kinderheims in Ecuador und für den Ausbau einer Schule in Indien. Der Verein Human Dreams erhielt 10 000 Euro für ein Kinderdorf in Namibia. Zur Unterstützung einer Blindenschule in Kamerun gingen 5000 Euro an Christine Seifert.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen