Notbetreuung in den Aalener Kitas wird erneut erweitert

Lesedauer: 2 Min
 Ab dem 25. Mai wird in Aalen schrittweise an einem eingeschränkten Regelbetrieb in den Kitas gearbeitet. Zusätzlich wurde die N
Ab dem 25. Mai wird in Aalen schrittweise an einem eingeschränkten Regelbetrieb in den Kitas gearbeitet. Zusätzlich wurde die Notbetreuung nochmals erweitert. (Foto: Monika Skolimowska/dpa)
Aalener Nachrichten

Ausführliche Informationen zu den Aufnahmekriterien und Beiträgen gibt es auf der Homepage der Stadt Aalen unter www.aalen.de (Unser Aalen - Aktuelles), unter Tel. 07361/52-1052 oder per E-Mail an amt-fuer-soziales@aalen.de.

Obwohl der reguläre Kita-Betrieb noch bis mindestens 15. Juni untersagt ist, wird in Aalen ab dem 25. Mai schrittweise an einem eingeschränkten Regelbetrieb gearbeitet. Je nach personellen und räumlichen Möglichkeiten der jeweiligen Kitas wird dann nach individuellen Lösungen gesucht.

Durch die aktualisierte Corona-Verordnung wurde außerdem der Kreis der Kinder, die die Notbetreuung nutzen dürfen, nochmals erweitert. Vorgabe der Landesregierung bleibt, dass maximal 50 Prozent der Kinder einer Einrichtung gleichzeitig vor Ort betreut werden können.

Das bedeutet konkret, dass an der erweiterten Notbetreuung zum einen Kinder teilnehmen dürfen, bei denen das Jugendamt dies als erforderlich ansieht, zum anderen Kinder, bei denen beide Elternteile oder ein Alleinerziehender im Bereich der kritischen Infrastruktur beschäftigt sind oder einen präsenzpflichtigen Beruf außerhalb der Wohnung wahrnehmen und unabkömmlich sind.

+++Das Themen-Dossier zur Corona-Krise auf der Ostalb+++

Selbiges gilt auch für ein Elternteil, wenn das zweite Elternteil das Kind zum Beispiel wegen einer schweren Erkrankung nicht betreuen kann. Eingeschlossen sind zudem Kinder, bei denen Jugendamt oder Kita-Leitung einen besonderen (Früh-)Förderbedarf feststellen. Wenn dann noch Plätze in den Notbetreuungsgruppen frei sind, werden Kinder aufgenommen, deren individuelle oder familiäre Situation es nachweislich notwendig macht.

In den eingeschränkten Regelbetrieb werden dann vorrangig Vorschulkinder und deren Geschwister aufgenommen, sofern noch Ressourcen zur Verfügung stehen. Die Platzvergabe erfolgt über die Kitas.

Ausführliche Informationen zu den Aufnahmekriterien und Beiträgen gibt es auf der Homepage der Stadt Aalen unter www.aalen.de (Unser Aalen - Aktuelles), unter Tel. 07361/52-1052 oder per E-Mail an amt-fuer-soziales@aalen.de.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen