Es war einiges los auf dem Rötenberg.
Es war einiges los auf dem Rötenberg. (Foto: MSC)
Aalener Nachrichten

Weitere Infos und die Ergebnislisten gibt es unter msc-untergroeningen.de

Der MSC Untergröningen hat am vergangenen Wochenende seinen zehnten Untergröninger Rallyesprint ausgerichtet. Den Gesamtsieg holte das Team Patrik Dinkel/Ann-Kathrin Sperber vom Orts Club AC Ebern.

Dahinter platzierten sich Michael Bäder mit Beifahrer Achim Hausch, Dritte wurden Ralf und Lars Stütz mit ihrem Mitsubishi EVO 9 vom MSC Untergröningen. Sieger in der Mannschaftswertung wurde das Team Bremsscheiben. Bei besten Wetterbedingungen gingen 55 Teams an den Start. Zahlreiche Motorsportbegeisterte pilgerten zum extra dafür eingerichteten Zuschauerpunkt auf den Rötenberg. Trotz 38 Grad waren rund 500 Zuschauer hierher gekommen. Das Organisationsteam unter der Leitung von Daniel Gutsch hat mit seinen Helfern erneut eine attraktive Strecke im Bereich Untergröningen Rötenberg ausgearbeitet. Der sportliche Teil umfasst drei Wertungsprüfungen (WP).

Insgesamt wurden 15 Kilometer Wertung gefahren, davon fünf Kilometer auf drei WPs verteilt. Der MSC Untergröningen mobilisierte rund 100 freiwillige Helfer, allein für die Streckensicherung benötigte man über 44 Marschalls sowie Zeitnehmer. Dies alles wurde von den WP-Leitern Sven Hägele, Jan Matzka und Michael Angermann gemeistert. Das Team Michael Bäder/Achim Hausch mit ihrem BMW E 46 Compact M 3 legte gleich in der ersten Runde eine Traumzeit hin.

Das Team Patrik Dinkel/Ann-Kathrin Sperber mit ihrem Mitsubishi EVO 9 folgte mit nur zwei Sekunden Rückstand. Reiner Noller/Sarah Hess mit ihrem Mitsubishi EVO 8 folgten mit nur einer Hundertstelsekunde Rückstand. Ralf Stütz/Lars Stütz als Lokalmatadore verloren gleich an der ersten WP acht Sekunden auf die Führenden. Sven Kress/Carina Kohler mit ihrem BMW E 30 320i haben in der WP I die viertbeste Zeit eingefahren, sie wurden verfolgt vom Team Kai Otterbach/Lara Sprügel mit ihrem BMW E 30 320i. Die beiden fahren für den MSC Untergröningen im ADAC. Somit wurden die nächsten zwei Wertungsprüfungen unter den ersten fünf Startplätzen zu einem harten Schlagabtausch. Am Ende gewann Patrik Dinkel / Sperber Ann-Kathrin mit ihrem Mitsubishi EVO 9. Reiner Noller/Sarah Hess mit ihrem Mitsubishi EVO 8 fielen nach einem Reifenschaden aus und konnten somit nicht mehr um die Titelverteidigung mitfahren.

Stütz wird Dritter

Das Team Michael Bäder/Achim Hausch mit ihrem BMW E 46 Compact M 3 erreichte den zweiten Platz und auf den dritten Platz fuhren Ralf und Lars Stütz auf ihrem Mitsubishi EVO 9.

Sven Kress/Carina Kohler mit ihrem BMW E 30 320i haben sich in der WP 2 einenPlattfuss eingeholt und wurden somit nur 14. in der Gesamtwertung. Dadurch wurden die ärgsten Verfolger, das Team Kai Otterbach/Lara Sprügel mit ihrem BMW E 30 320i, noch Vierter in der Gesamtwertung. Die beiden fahren für den MSC Untergröningen.

Weitere Infos und die Ergebnislisten gibt es unter msc-untergroeningen.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen