Das neue Parkkonzept in Gmünd soll auch den Schilderwald ein wenig lichten. Für Auswärtige gilt: Es gibt keine Gratis-Parkplät
Das neue Parkkonzept in Gmünd soll auch den Schilderwald ein wenig lichten. Für Auswärtige gilt: Es gibt keine Gratis-Parkplätze. (Foto: Stadtverwaltung)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

In der Innenstadt von Schwäbisch Gmünd gilt ein neues Parkkonzept. Künftig gibt es drei Zonen für das Parken, für Besucher gibt es nur kostenpflichtige Parkmöglichkeiten.

In der Haltverbotszone mit Parkraumbewirtschaftung, sprich mit Bezahlung, ist das Parken nur in gekennzeichneten Flächen und nur mit Parkschein erlaubt. Gekennzeichnet sind die Flächen durch Markierungen, in einigen Fällen durch Schilder.

Außerhalb der gekennzeichneten Flächen darf man nur halten, etwa zum Be- und Entladen. Im verkehrsberuhigten Bereich dürfen Bewohner mit dem Parkausweis an den gekennzeichneten Parkplätzen parken. Das neue Konzept wird nach und nach in den nächsten Monaten umgesetzt. Für den Kurzzeitparker ändert sich nur, dass sie darauf achten müssen, ob sie sich in einer Halteverbotszone befinden, und sie müssen einen Parkschein lösen. Foto: Stadt Gmünd

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen