Neues Jahr, neue Sportart

Lesedauer: 4 Min
 Das Ei im Fokus: Die Boomsportart zieht in Aalen ein.
Das Ei im Fokus: Die Boomsportart zieht in Aalen ein. (Foto: ASA)
Aalener Nachrichten

Nach Basketball und Baseball ist nun auch die momentan populärste amerikanische Sportart Teil der Angebotspalette unter dem Dach der Aalener Sportallianz (ASA). American Football erlebt momentan in Deutschland einen regelrechten Boom, das Interesse der Sportler und die Wachstumsraten sind beträchtlich. So haben sich Football-Begeisterte aus Aalen und Umgebung an die Verantwortlichen der Aalener Sportallianz gewandt, um im größten Sportverein des Ostalbkreises eine American Football-Abteilung zu gründen.

Der sportliche Fokus liegt dabei zunächst klar auf einer werte-basierten Nachwuchsarbeit, sagt Jan-Philipp Hammer, einer der „Macher“ bei den Aalener Footballern. Bis zu zehn Trainer sollen sich bald um die Entwicklung der jungen Sportler kümmern. Und die Verantwortlichen scheinen den richtigen Nerv zu treffen, die Begeisterung und das Engagement der Spieler im Training ist beeindruckend. Muss es auch, sind doch die persönlichen Anschaffungskosten für die Spieler nicht unerheblich.

Aus dem Stand haben sich um die 40 Spieler im Alter von 15 bis 19 Jahren, die unter dem Teamnamen „Aalen Legions“ starten, zusammengefunden. Momentan werden zweimal pro Woche im Wechsel offensive und defensive Grundlagen in Aalener Sporthallen trainiert. Im aktuellen Spielerstamm finden sich nicht nur Neulinge sondern auch einige erprobte Footballer, die bereits in anderen Teams in Deutschland Praxiserfahrung sammeln konnten. Moritz Goerz aus Aalen kam während eines dreijährigen USA-Aufenthalts sogar in den Genuss, bei einem Highschool-Team mitzuwirken.

Die Motivation ist groß, und gefragt, was American Football ausmacht, nennt Leo Ohan Teamgeist, Leidenschaft und Vielseitigkeit sowie die Tatsache, dass Groß und Klein auf passenden, geeigneten Positionen mitmachen können. Die generelle Verletzungsgefahr ist dabei entgegen der landläufigen Meinung geringer als bei den populären deutschen Volkssportarten, sowohl das Regelwerk als auch die Ausrüstung schützen die Footballspieler vor schweren Verletzungen.

Auf den Spuren von Moritz Böhringer

Für die kommende Spielsaison 2020 ist die Meldung eines Juniorteams geplant. Aufgrund der Kaderstärke werden die „Aalen Legions“ voraussichtlich gleich in der Landesliga an den Start gehen können, wo man auf Teams aus Bad Mergentheim, Herrenberg, Kuchen und Reutlingen treffen dürfte. Als Saisonziel wird von den jungen Footballern selbstbewusst die Meisterschaft ausgerufen. Wer weiß, vielleicht finden bald weitere Talente aus Aalen den Weg nach Übersee in die „National Football League“ (NFL) und folgen damit den Fußspuren des Aalener Idols Moritz Böhringer, der in einem der Gründervereine der Sportallianz seine sportliche Grundlagenausbildung genoss und über die Stationen Crailsheim, Schwäbisch Hall sensationell den Sprung über den großen Teich schaffte.

Interessierte Jungs und Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahre haben am Samstag, 11. Januar, von 14 bis 16 Uhr in der Karl Weiland-Halle in Aalen die Gelegenheit, beim ersten „Try-Out“ die Sportart American Football näher kennen zu lernen und sich unter den Augen von erfahrenen Coaches auch gleich für die Teilnahme am Spielbetrieb zu empfehlen.

Mehr Infos und Kontakt: football@sportallianz.com

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen