Die Aufsteiger des MTV Aalen in die Württemberg-Liga der Schwimmer v.l.n.rh: Betreuer und Ersatzschwimmer Miguel Morgado, Golo
Die Aufsteiger des MTV Aalen in die Württemberg-Liga der Schwimmer v.l.n.rh: Betreuer und Ersatzschwimmer Miguel Morgado, Golo Böhme, Matthias Oppoldv: Johannes Gärtner, Tobias Kohler, Ryan Newman, Christian Marzi, Julian Morassi (Foto: MTV Aalen)
Aalener Nachrichten

Noch für den MTV Aalen startend, waren am vergangenen Sonntag sieben Schwimmer der neugegründeten Aalener Sportallianz bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, kurz DMS in Bad Cannstatt am Start. Seit etlichen Jahren konnte der MTV Aalen wieder eine Herrenmannschaft zur DMS melden.

Nach zwei Abschnitten, bei denen alle olympische Strecken geschwommen wurden, waren die Aalener Gesamtsieger der Bezirksliga. Das DMS-Team gewann mit 11629 Punkten deutlich vor Leonberg und Biberach und wird im nächsten Jahr in der Württemberg-Liga an den Start gehen. Jeder Schwimmer darf nur maximal viermal starten. Die Zeiten werden in Punkte umgerechnet. Wesentlich zum Aufstieg trug der 20-jährige Julian Morassi bei. Er sammelte er 2081 Punkte. Über 50, 200 Freistil und 200 Meter Schmetterling holte er jeweils über 500 Punkte. Über 50 Meter Freistil schwamm er nur ein Zehntel an seiner Saisonbestzeit vorbei.

Auf insgesamt 1946 Punkte brachte es der Sprinter Tobias Kohler. Knapp 600 Punkte brachte seine Zeit über 50 Meter Freistil. Nach 24,11 Sekunden schlug er, nur zwei Zehntel über seinem Vereinsrekord, im Ziel an. Weitere drei Starts standen bei dem 19-jährigen Azubi auf dem Programm und 100 Meter Freistil schwamm er in guten 54,94 Sekunden.

Newman steuert Punkte bei

Ryan Newman erst 16 Jahre jung sprang über seine Spezialstrecken 100 und 200 Meter Rücken, die lange Freistilstrecke 1500 Meter ins Wasser und über 200 Meter Lagen schwamm er in 2:22,89 Minuten persönliche Bestzeit. Nur zwei Zehntel fehlten zu einer neuen Bestzeit über 200 Meter Rücken. Nach 2:17,39 blieb die Uhr stehen. Auch über 100 Meter Rücken blieb die Uhr nur acht Zehntel über seiner Bestzeit von 1:01,31 Minute stehen. Der Brustschwimmer Matthias Oppold war ebenfalls viermal im Einsatz. Über 200 Meter Brust steigerte er seine Bestzeit um 2,5 Sekunden und hatte am Ende 2:40,05 Minuten stehen. Seine 1:13,09 Minute über 100 Meter Brust brachten ihm die meisten Punkte. Zum ersten Mal überhaupt schwamm Oppold die lange Vielseitigkeitsstrecke 400 Meter Lagen in 5:17,80 Minuten und über die 400 Meter Freistil sammelte er über 400 Punkte.

Routine von Marzi zahlt sich aus

Am Ende hatte er 1679 Punkte zu verbuchen. Zum Gesamtergebnis steuerte Golo Böhme in seinen vier Rennen 1670 Punkte bei. Am meisten Punkte gab es für seine Zeit von 2:06,58 Minuten über 200 Meter Freistil. Auch deckte er die längere 400 Meter Freistilstrecke ab, sowie die beiden kräftezehrenden Strecken 200 Meter Schmetterling und 400 Meter Lagen. Mit ihm Aalener Team war auch der frühere MTV-Rückenspezialist Christian Marzi. Mittlerweile nun schon 27 Jahre jung, brachte er seine Routine mit und schwamm die beiden Rückenstrecken in 1:06,13 Minute (100 Meter) und 2:30,24 Minuten (200 Meter). Für seine 100 Meter Freistil brauchte er 56,66 Sekunden und wurde mit 498 Punkten belohnt. Sein viertes Rennen bestritt Marzi über die Freistilstrecke 1500 Meter. Auch hier schwamm er 19:38,72 Minuten. Ein Jahr älter ist Johannes Gärtner. Die kurze Bruststrecke schwamm er in n 1:16,76 Minuten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen