Neuer AOK-Radtreff-Koordinator beim RKV Hofen

Die Radtreffleiter des RKV Hofen (vorne) bei der Stabübergabe von Peter Miller (links) an Peter Woletz. Unser Bild zeigt hinten
Die Radtreffleiter des RKV Hofen (vorne) bei der Stabübergabe von Peter Miller (links) an Peter Woletz. Unser Bild zeigt hinten von links: Jens Manz, Ansprechpartner der AOK Ostwürttemberg, Josef Schiele, Uschi Eiberger; Carsten Kreß, Edith Schiele. Es fehlen Petra Schmidt und Bruno Kuhn. (Foto: AOK Ostwürttemberg)
Aalener Nachrichten

Seit mehr als 30 Jahren gibt es den AOK-Radtreff beim RKV Hofen. Von Anfang an dabei ist Peter Miller, der als AOK-Radtreffleiter Jahrzehnte lang die Gruppen organsierte und führte. Er gibt das Amt des Koordinators nun an Peter Woletz weiter, der bereits viele Jahre als Radtreffleiter dabei ist. Am vergangenen Mittwoch war die offizielle Übergabe im Beisein der AOK-Radtreff-Leiter des RKV Hofen.

„Angefangen hat alles mit einem Telefonanruf 1990. Die AOKs und die Radsportverbände Baden-Württembergs dachten über ein zusätzliches Angebot zu den bestehenden Lauftreffs nach. Aus diesen Überlegungen heraus wurde der Rad-Treff geboren“, so Peter Miller. Vor 30 Jahren, am 8. Juni 1991, fiel der Startschuss auf dem Parkplatz der Wasseralfinger Talschule. „Es war auf Anhieb ein Erfolg und ist es bis heute geblieben. Seit Beginn kommen jeden Mittwoch 50 bis 60 Radelfreunde. Sofort war klar: Das schaffen wir nicht in einer gemeinsamen Gruppe, wegen der großen Teilnehmerzahl und auch der Leistungsunterschiede unserer Teilnehmer. Bereits beim zweiten Treffen boten wir zwei Gruppen an, die mit Tourenrädern oder Mountainbikes und eine Rennradgruppe“, so Miller. „Unterstützt wurden wir immer vom Rad-Renn-Club Aalen. Mittlerweile ist auch eine E-Bike-Gruppe von rund 20 Radlern dazu gekommen.“

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen