Nesslau kämpft um den Aufstieg in die Bundesliga

Lesedauer: 2 Min
Aalener Nachrichten

An diesem Sonntag ist die SKam Aalen-Nesslau Gastgeber in der 2. Bundesliga Luftpistole. Als Tabellenzweiter kämpft Nesslau um einen Platz für die Relegation zur 1. Bundesliga. Es ist der letzte Wettkampftag.

Die SKam Aalen-Nesslau ist dabei einer der Gastgeber und darf den SSV Sandhausen, den SV Eckartshausen und den SV Willmandingen begrüßen. Ausgetragen werden die Wettkämpfe auf der Schießanlage des SV Laubach.

Die bisherige Saison verlief für die Aalener Pistolenschützen sehr positiv – sie konnten alle fünf Wettkämpfe für sich entscheiden und liegen knapp hinter dem ebenfalls ungeschlagenen SV Willmandingen auf Platz zwei der Tabelle. Dieser zweite Platz würde ausreichen, um sich für die Relegationswettkämpfe zur 1. Bundesliga zu qualifizieren. Diese finden am 27. Januar statt und werden im neuen WSV-Schulungszentrum in Ruit ausgetragen.

Zunächst geht es am Sonntag Vormittag um 10 Uhr gegen den SSV Sandhausen. Die Badener haben in dieser Saison nur gegen Tabellenführer Willmandingen verloren und liegen dicht hinter Nesslau auf Platz drei der Tabelle. Im Anschluss steht um 11.30 Uhr der Wettkampf zwischen dem SV Eckartshausen und dem SV Willmandingen auf dem Plan. Nach der Mittagspause um 14 Uhr schießt der SV Eckartshausen gegen den SSV Sandhausen. Den Abschluss des Wettkampftages und der gesamten Ligasaison bildet die Spitzenpartie: die beiden ungeschlagenen Mannschaften SKam Aalen-Nesslau und SV Willmandingen treffen aufeinander und entscheiden, wer sich den Meistertitel in der 2. Bundesliga Südwest sichert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen