Die Sieger von der Wasseralfinger Schule.
Die Sieger von der Wasseralfinger Schule. (Foto: KKS)
Aalener Nachrichten

Es spielten: Ensar Öztürk, Michael Schaupp, Julien Aman, Marius Bullinger, Jonas Höcherl, Timon Mittmann, Fabian Passon und Haris Nasufovic.

Vor Kurzem wurde das Regierungspräsidiumsfinale des diesjährigen „Jugend Trainiert für Olympia Fußball Wettbewerbs“ in Geislingen ausgetragen. Aus über 60 Schulen und jeweils drei im Vorfeld gewonnenen Qualifikationsrunden konnten sich hierfür die Lindenschule Geislingen, die Albertville Realschule Winnenden sowie die Karl-Kessler-Schule aus Wasseralfingen qualifizieren.

Das erste Spiel des Tages bestritt die KKS gegen die Albertville Realschule. Auch in dieser Runde vertraute das Wasseralfinger Team auf die bis dahin stets wirksame und erfolgreiche Taktik. Tief stehen, den Gegner kommen lassen und aus einer stabilen Defensive heraus gezielte Konter fahren. Dies sollte sich in diesem Spiel erst spät auszahlen. Die erste Halbzeit verlief unspektakulär. Beide Teams tasteten sich zunächst ab und waren auf Fehlervermeidung aus. Aus dem Nichts gelang der Albertville Realschule kurz vor dem Pausenpfiff der 1:0-Führungstreffer. Doch die Wasseralfinger Fußballer spielten weiterhin ihr Spiel. Dies wurde in Hälfte zwei durch ein Kopfballtor von Jonas Höcherl zum 1:1 belohnt.

Dieser Treffer gab der KKS Sicherheit und somit konnte in der Folgezeit ein gefährlicher Konter nach dem anderen gestartet werden. Haris Nasufovic war es letztlich, der eine dieser Gelegenheiten nutzte, und zum 2:1-Endstand vollstreckte. Im zweiten Spiel gewann die Heimmannschaft aus Geislingen in einer torreichen Partie 6:3 gegen die ARS aus Winnenden. Auf Grund des schlechteren Torverhältnisses musste die KKS somit im Entscheidungsspiel gegen die Geislinger siegen, um den Finaltitel zu gewinnen. Gegen ein mit VfB-Jugendspielern gespicktes Team aus Geislingen zeigte die Wasseralfinger Mannschaft im Finalspiel eine starke Leistung. Die Abwehr stand gewohnt stabil und ließ kaum einen Torabschluss zu. Die Mittelfeldmotoren Timon Mittmann und Jonas Höcherl überzeugten an diesem Tag durch intensive Laufarbeit. Immer wieder konnten sie die Stürmer Haris Nasufovic und Fabian Passon in Szene setzen. So passiert in Minute 21.

Nach tollem Zuspiel auf Haris Nasufovic, der auf Marius Bullinger ablegte, erzielte dieser durch einen Weitschuss die Führung. Konzentriert spielte die KKS in der Folgezeit weiter und lies nur einen Angriff der Heimmanschaft zu, der direkt zum Ausgleich fünf Minuten vor Ende der Partie führte. Zwei Zeigerumdrehungen vor Ende folgte die entscheidende Einzelleistung von Jonas Höcherl. Dieser lief geschickt im Elfmeterraum quer, umspielte einen Spieler und konnte nur noch durch Foulspiel eines weiteren Spielers gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Haris Nasufovic cool zum viel umjubelten 2:1-Sieg der Karl-Kessler- Schule.

Es spielten: Ensar Öztürk, Michael Schaupp, Julien Aman, Marius Bullinger, Jonas Höcherl, Timon Mittmann, Fabian Passon und Haris Nasufovic.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen