Nach tödlicher Messerattacke: Kriminalpolizei sucht wichtige Zeugen

Lesedauer: 2 Min
Aalener Nachrichten

Nachdem ein 23-Jähriger in Schwäbisch Gmünd seine 18 Jahre alte Freundin erstochen hat, wurde er in eine psychiatrische Anstalt eingeliefert. Der Mann hat die Tat gestanden. Jetzt sucht die Polizei nach weiteren Zeugen, die für die Ermittlungen wichtig seien.

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung mitteilt, sei durch gemeinsame Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft bekannt geworden, dass das Paar vor der Tat mit dem Bus nach Oberbettringen gefahren ist. Während der Fahrt soll der Täter mit einem Mann in Streit geraten sein. Ihn suchen die Beamten als wichtigen Zeugen.

Der Mann wird laut Polizeibericht als „eher jüngster, höchstens bis ins mittlere Alter beschrieben“ und sei dunkel gekleidet gewesen. Weitere Personen sollen sich zudem weiter hinten im Fahrzeug aufgehalten haben. Auch nach ihnen sucht die Kriminalpolizei.

Die Busfahrt des Paares

Mit großer Wahrscheinlichkeit sollen die beiden in der Stadtmitte eingestiegen sein. Laut Fahrplan müssten sie gegen 17.30 Uhr in der Straße In der Vorstadt den Bus verlassen haben.

Die gesuchten Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 07361/580 0 mit der Kripo Aalen in Verbindung setzen. Andere, die Hinweise auf die gesuchten Zeugen geben können, sollen sich ebenfalls bei der Polizei melden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen