Nach Corona: Neustart von „Musik zur Marktzeit“

Lesedauer: 2 Min
David Kiefer von der Musikhochschule Freiburg erwies sich als versierter Spieler an der Rieger-Orgel, der dem Instrument herrlic
David Kiefer von der Musikhochschule Freiburg erwies sich als versierter Spieler an der Rieger-Orgel, der dem Instrument herrlichste Töne entlockte. (Foto: Hügler)
Edwin Hügler

Die nächste „Musik zur Marktzeit“ findet am kommenden Samstag, 20. Juni, um 10 Uhr in der Stadtkirche Sankt Nikolaus statt. Gero Wittich (Viola) und Kirchenmusikdirektor Thomas Haller (Cembalo) spielen von Johann Sebastian Bach die Sonate G-Dur für Viola und Cembalo. Es ist die 525. Ausgabe der Reihe.

Nach monatelanger Corona-Pause hat es am Samstag unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wieder das beliebte Format „Musik zur Marktzeit“ in der evangelischen Stadtkirche in Aalen gegeben. Der Neustart war die 524. Ausgabe der Reihe, in der wöchentlich parallel zum Aalener Wochenmarkt geistliche Musik ertönt.

Dekan Ralf Drescher begrüßte die rund 70 Besucher mit den Worten „Gnade sei mit euch und Friede von Gott unserem Vater.“ Der Glaube müsse sich auch in schweren Zeiten bewähren und so sei es gut, dass ab sofort wieder jeden Samstag zur Marktzeit geistliche Musik in der Stadtkirche erklinge.

David Kiefer von der Musikhochschule Freiburg erwies sich als versierter Spieler an der mächtigen Rieger-Orgel, der dem Instrument die herrlichsten Töne entlockte. So erklang zunächst die mächtige Toccata E-Dur, BWV 566, von Johann Sebastian Bach, ein überaus lebendiges Jugendwerk des Komponisten. Ganz andere, romantische Akzente setzte der Organist beim Adagio G-Dur, Opus 57, Nr. 2 von Christian Heinrich Rinck. In diesem Stück dominierten die leisen, träumerischen Elemente.

Zum Abschluss demonstrierte Kiefer nochmals sein Können bei zwei Abschnitten aus der 2. Symphonie, e-Moll, Opus 20, von Louis Vierne. Das skurrile Scherzo wirkte frisch und fröhlich, bevor das glorreiche Finale mit furiosen Tongebilden den Schlusspunkt setzte. Die Zuhörer belohnten mit reichlich Applaus das engagierte Musizieren von David Kiefer.

Die nächste „Musik zur Marktzeit“ findet am kommenden Samstag, 20. Juni, um 10 Uhr in der Stadtkirche Sankt Nikolaus statt. Gero Wittich (Viola) und Kirchenmusikdirektor Thomas Haller (Cembalo) spielen von Johann Sebastian Bach die Sonate G-Dur für Viola und Cembalo. Es ist die 525. Ausgabe der Reihe.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade