Nächster Dreier für Essingen

Lesedauer: 4 Min
Sie scheinen in der Spur: Die Verbandsliga-Fußballer des TSV Essingen feiern den zweiten Heimsieg in Folge.
Sie scheinen in der Spur: Die Verbandsliga-Fußballer des TSV Essingen feiern den zweiten Heimsieg in Folge. (Foto: Thomas Siedler)

TSV: Spasojevic – Ruth, Gurrionero Dodontsakis, Müller – Weissenberger, Biebl – Eiselt, Weiß – Groiß, Bergheim. Tore: 1:0 Groiß (14.), 2:0 Fabian Weiß (32.), 3:0 Weissenberger (50.), Eiselt (55.), 4:1 Akhabue (82.).

In seinem zweiten Heimspiel nacheinander hat Fußball-Verbandsligist TSV Essingen seinen zweiten Dreier in Serie einfahren können. Gegen den direkten Verfolger im oberen Mittelfeld, den SSV Ehingen-Süd, hat sich die Mannschaft von Beniamino Molinari mit 4:1 (2:0) durchgesetzt und sich damit auf den vierten Platz vorgeschoben.

Der TSV begann die Partie gegen den Tabellensechsten hellwach und es war noch nicht einmal eine Viertelstunde herum, da setzte Tim-Ulrich Ruth, der wegen eines Nasenbeinbruchs nach wie vor eine Maske tragen muss, zu einem Sturmlauf über die rechte Seite an. Seine mustergültige Flanke fand in der Mitte den Kopf von Niklas Groiß, von wo aus der Ball zur frühen Führung im Netz einschlug. Damit hat der Stürmer in seinem zweiten Spiel bereits seinen zweiten Treffer markiert. Nach einem langen Ball von José Gurrionero in die Spitze gelangte dann Stani Bergheim an den Ball, verzog jedoch (20.).

Dann hätte Groiß seinen zweiten Treffer markieren können, wenn nicht gar müssen. Alleine auf den Gästeschlussmann zulaufend scheiterte er mit seinem Versuch aber an diesem (30.). Doch nur zwei Minuten später sollte der zweite Treffer für die Gastgeber fallen. Nach einer schönen Kombination über Groiß und Bergheim landete der Ball schließlich bei Fabian Weiß, der zum 2:0 traf.

Schrecksekunde für Essingen

Kaum war die zweite Hälfte angepfiffen, da mussten die Essinger das erste Mal tief durchatmen. Nach einer Flanke von der rechten Seite köpfte Ehingens Stefan Hess nur knapp am Tor vorbei (46.). Diese Schrecksekunde war aber vielleicht nötig, denn nur Minuten später brachte Maximilian Eiselt einen Freistoß in den Strafraum direkt auf den Kopf von Niklas Weissenberger, der diese Chance zum 3:0 zu nutzen wusste (50.). Fünf Minuten später dann fiel die Vorentscheidung. Groiß legte am Strafraum klug ab auf Eiselt, der aus der Distanz zum 4:0 traf. Zwar kamen die Gäste noch einige Male sporadisch nach vorne, ein Schuss von Hannes Pöschl beispielsweise strich nur knapp am Tor der Essinger vorbei (73.), in Bedrängnis aber kamen die Gastgeber nicht mehr.

Eine Doppelchance bot sich am Ende noch Bergheim: nach einem Konter über den eingewechselten Josip Skrobic gelangte der Ball zum Stürmer, der jedoch knapp vorbeischob (80.). Nach einer Hereingabe von Marc Gallego hatte Ehingens Schlussmann Benjamin Grall nur wenig Probleme mit einem weiteren Versuch Bergheims (81.). Dann war am Ende vielleicht auch ein bisschen die Luft raus, so dass der TSV den Gästen noch den Ehrentreffer von Aaron Akhabue zugestand. Letztlich blieb es bei diesem verdienten 4:1-Erfolg.

TSV: Spasojevic – Ruth, Gurrionero Dodontsakis, Müller – Weissenberger, Biebl – Eiselt, Weiß – Groiß, Bergheim. Tore: 1:0 Groiß (14.), 2:0 Fabian Weiß (32.), 3:0 Weissenberger (50.), Eiselt (55.), 4:1 Akhabue (82.).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen