Musikverein ist ein Markenzeichen für Ebnat

Lesedauer: 4 Min
 Der Musikverein Ebnat hat treue Mitglieder geehrt.
Der Musikverein Ebnat hat treue Mitglieder geehrt. (Foto: Edwin Hügler)

Der Musikverein Ebnat fiebert den Feiern zum 100-jährigen Bestehen entgegen und ist gut auf dieses Jubiläum vorbereitet. Dies hat sich bei der Hauptversammlung im „Rössle“ in Niesitz gezeigt.

Nach Auskunft des Vorsitzenden Christian Schunke ist zum Auftakt am 4. Mai ein Kirchenkonzert des Musikvereins zusammen mit den Handharmonikafreunden und mit dem „Canto vivo“ des Liederkranzes. Der Höhepunkt der Festtage ist am 1. Juni die Weihe der neuen Uniformen und ein großer Umzug.

In seinem Rückblick auf 2018 erwähnte Schunke die Frühlingslaune im Gemeindezentrum, das Frühlingsfest und das Jahreskonzert im November. Schriftführerin Simone Schmid berichtete von 20 Terminen und 40 Proben, die von den Musikern absolviert wurden.

Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte sie auf 270 Personen. Kassiererin Vera Lindner legte eine positive finanzielle Bilanz vor. Die Crowdfundingaktion zur Finanzierung der neuen Uniformen brachte das stolze Ergebnis von 13 318 Euro.

Dirigent Marc Schmid bezeichnete das Jahreskonzert in der Jurahalle als musikalischen Höhepunkt. Die Musikkapelle habe ihr Leistungsvermögen abgerufen. Die einzelnen Register hätten sich stabilisiert. Verbesserungswürdig sei dagegen der Probenbesuch von durchschnittlich 52 Prozent.

Festplatzverlegung nicht praktikabel

Positive Berichte kamen von Jugendirigentin Anja Lindner und von Jugendleiterin Kathrin Gerstmeier. Ortsvorsteher Manfred Traub bezeichnete den Musikverein als ein Markenzeichen für Ebnat. Der Verein mache einen „bombastisch tollen Job“. Ein weiteres Grußwort sprach Dietmar Förstner im Auftrag der Ebnater Vereine.

Einer Beitragserhöhung von bisher 15 auf jetzt 20 Euro stimmten die Mitglieder einmütig zu. Bei den Neuwahlen wurde Vorsitzender Christian Schunke wiedergewählt. Kassenprüfer Sind auch in Zukunft Martin Schmidt und Maria Schunke.

Laura Breitweg und Teresa Rieger wurden für ihre zehnjährige aktive Musiktätigkeit geehrt. Sarah Hügler und Rene Müßigmann sind seit 20 Jahren aktiv und Simone Schmid und Martin Schmidt spielen seit 30 Jahren. Emil Dassow ist seit 40 Jahren aktives Mitglied im Musikverein. Claudia Pöpsel wurde für ihre zehnjährige Ausschusstätigkeit geehrt und Roland Strobel für seine 20-jährige Dirigententätigkeit.

Die Vereinsnadel für ihre 40-jährige fördernde Mitgliedschaft erhielten Simone Prosinecki, Harald Feichtenbeiner, Robert Knietig, Ralf-Peter Mayer,Hans-Jörg Schäffauer und Peter Vetter. Alois Weber ist in Zukunft Ehrenmitglied. Mit einem Geschenk verabschiedet wurden die Fahnenträger Michael Kröner und Matthias Weber, der aktive Musiker Martin Gaugler und Ausschussmitglied Jürgen Diemer.

Marc Schmid sprach das Thema Festplatzverlegung an. Die jetzigen Planungen der Stadt Aalen seien nicht praktikabel. Nach Meinung von Ortsvorsteher Manfred Traub gibt es im Detail noch Probleme, die von der Stadt gelöst werden müssten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen