Mit Sieg im Rücken zum Ex-Nationalspieler

Lesedauer: 4 Min

So freut sich die TSG.
So freut sich die TSG. (Foto: Peter Schlipf)
Kai Eder

TSG: Landgraf - Horlacher, Rief, Leister, Riedel (46. Christlieb), Borst (46. Rembold), Ganzenmüller, Rieger, Köhnlein (59. Weisensee), Faber, Blum (73. Weidl).

Tore: 0:1 Marco Parrotta (8.), 1:1 Daniel Rembold (61.), 2:1 Patrick Faber (76.), 3:1 David Weisensee (90+3).

In der Fußball-Landesliga drehte die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach gegen den Aufsteiger TSV Oberensingen einen 0:1-Rückstand in ein 3:1 und feierte den ersten Dreier vor heimischem Publikum. Daniel Rembold, Patrick Faber und David Weisensee erzielten im Sportpark die Treffer für das Team von Trainer Benjamin Bilger.

Die Mannschaft aus der Aalener Weststadt war vor der Partie gegen den Aufsteiger aus Oberensingen gewarnt. Mit vier Punkten aus zwei Spielen war der TSV punktgleich mit den Gastgebern. Zuletzt führte man lange mit 3:0 gegen den TSV Buch, konnte diese Führung aber nicht über die Zeit retten und musste letztendlich noch drei Treffer hinnehmen. Trainer Andreas Broß war nach diesem Spiel wenig begeistert. „Auch als Aufsteiger muss man eine 3:0-Führung über die Zeit bringen“, so der Tenor der TSV-Verantwortlichen. Dass dieses Remis schnell aus den Köpfen der Gäste verdrängt war, zeigte die Anfangsphase im Sportpark.

Oberensingen trat selbstbewusst auf und bestimmte die ersten Minuten. Die TSG kam nicht ins Spiel. Die Belohnung für das mutige Auftreten der Gäste war die Führung in der achten Minute durch Marco Parrotta. Der Gegentreffer sorgte bei den Gastgebern für keine Reaktion. Oberensingen war weiter am Drücker. Die TSG hatte in der Defensive allerhand zu tun, um einen weiteren Treffer zu verhindern. Beim Stande von 0:1 wurden die Seiten gewechselt. Bilger hat in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden. Er stellte seine Jungs perfekt auf die zweiten 45 Minuten ein.

TSG zeigt ein anderes Gesicht

Nach dem Anpfiff zu Durchgang zwei zeigte die TSG ein anderes Gesicht. Die Einwechslungen von Daniel Rembold und Jonas Christlieb für Hannes Borst und Roman Riedel zeigten Wirkung und sollten sich im weiteren Spielverlauf auszahlen. Daniel Rembold war es, der in der 61. Minute mit seinem Ausgleichtreffer die TSG zurück ins Spiel brachte – 1:1. In der Folgezeit war die TSG besser. Oberensingen tat sich von nun an schwer die Offensivaktionen der Weilermer zu unterbinden. In der 68. Minute dezimierte sich der TSV selbst und musste die letzten 20 Minuten der Partie in Unterzahl bestreiten.

Die spielte der TSG in die Karten. Bilger reagierte sofort und brachte mit Pascal Weidl einen frischen Offensivmann. Nur kurze Zeit später erzielte Patrick Faber das 2:1 für die TSG. Jetzt warfen die Gäste alles nach vorne und drängten auf den Ausgleich. Dies brachte den Mannen vom Sauerbach Chancen zu kontern. Die Zuschauer im Sportpark sahen eine spannende Schlussphase. Erst in der Nachspielzeit erlöste der in der 59. Minute eingewechselte David Weisensee die TSG mit seinem Treffer zum 3:1. Die Freude auf Seiten der Gastgeber kannte nach dem Abpfiff keine Grenzen. Nach 90 intensiven Minuten gegen einen starken Aufsteiger aus Oberensingen stand die TSG als Sieger fest. Am kommenden Samstag tritt die TSG beim TSV Weilimdorf mit dem ehemaligen Bundesligaprofi und Nationalspieler Tobias Weis an. Eine schwere Aufgabe die auf das Team von Bilger wartet.

TSG: Landgraf - Horlacher, Rief, Leister, Riedel (46. Christlieb), Borst (46. Rembold), Ganzenmüller, Rieger, Köhnlein (59. Weisensee), Faber, Blum (73. Weidl).

Tore: 0:1 Marco Parrotta (8.), 1:1 Daniel Rembold (61.), 2:1 Patrick Faber (76.), 3:1 David Weisensee (90+3).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen