Mit Gloria Gaynor kommt ein Weltstar

Lesedauer: 4 Min
 Gloria Gaynor wird am Samstag, 10. November, mit Jazz und Blues die Bühne in der Stadthalle rocken.
Gloria Gaynor wird am Samstag, 10. November, mit Jazz und Blues die Bühne in der Stadthalle rocken. (Foto: Festivalbüro kunterbunt e.V.)
Gerhard Krehlik

Die Stadthalle wird als Veranstaltungsort wieder im Mittelpunkt des 27. Aalener Jazzfest vom 3. bis 11. November stehen. Das teilte Ingo Hug, Vorsitzender des Vereins kunterbunt e.V. und in dieser Funktion seit 27 Jahren ehrenamtlicher Jazz- Fest-Macher, im Rahmen eines Pressegesprächs am Donnerstag mit.

Oberbürgermeister Thilo Rentschler zeigte sich mit dieser Entscheidung sehr zufrieden, denn das Jazzfest im vergangenen Jahr mit dem Spiegelzelt auf dem Sparkassenplatz und die damit verbundene tagelange Blockade der Bahnhofstraße war in der Stadt bekanntlich nicht unumstritten. Jazzkonzerte werden außerdem im Goldenen Lamm in Unterkochen, im Kino am Kocher, in der Villa Stützel, im Zeiss-Forum und zum ersten Mal auch in der Stadtkirche stattfinden.

Veranstaltung wird Höhepunkt der Kulturwochen sein

Thilo Rentschler und Kulturamtsleiter Roland Schurig dankten Ingo Hug und dem Verein kunterbunt e.V. für ihr jahrelanges ehrenamtliches kulturelles Engagement. Sehr zufrieden waren Rentschler und Schurig über die Einbindung des Jazzfestes in die Aalener Kulturwochen im Herbst. Das Jazzfest wird, so Rentschler, Höhepunkt und Abschluss der Kulturwochen sein und auch für Vorfreude auf 2020 sorgen, wenn der Kulturbahnhof auf dem Stadtoval in Betrieb gehen wird.

Dass im Rahmen des 27. Jazzfests genau 27 Jazzmusiker und Künstler auftreten werden, sei, so Ingo Hug, bei der Vorstellung des Programms reiner Zufall. Der Schwerpunkt des Programms liege in diesem Jahr auf der sogenannten Black Music. Es werden überwiegend junge vielversprechende Künstler und Bands zu hören sein. Mit Gloria Gaynor wird am Samstag, 10. November, aber auch ein Weltstar des Jazz und Blues die Bühne der Stadthalle rocken. Der SWR wird das Konzert präsentieren und auch aufzeichnen.

Die SWR Big Band wird in diesem Jahr wieder mit von der Partie sein. Hans Peter Zachary, Gitarrist und Band Manager, kündigte ein Programm rund um die Musik von Al Jarreau an, mit Ola Onabule und Magnus Lindgreen als special guests. Aber auch einheimische Akteure werden beim Jazzfest mitmischen. Posaunist Hans-Jörg Fink und Organist Thomas Haller spielen zum Abschluss am Sonntag, 11. November, in der Stadtkirche und Keraamika werden mit einer Uraufführung unter dem Titel „Shakespeare is dancing on the floor“ am Donnerstag, 8. November, in der Stadthalle zu hören und zu sehen sein. Die Teilnehmer des Pressegesprächs konnten sich bei einer kurzen Kostprobe schon mal vom Temperament der „Urban Dance Show“ überzeugen.

Die Eintrittspreise bleiben stabil und orientieren sich am Vorjahr. Man wolle beim Aalener Jazzfest keinen unbezahlbaren Gigantismus, versprach Mister Jazzfest, Ingo Hug.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen