Mit der Plastiktüte ins Wasser: Taucher feiern Jubiläum

Lesedauer: 4 Min

 Unser Bild zeigt die Gründungsmitglieder des Tauchclubs Aalen, Hans Behringer (ganz links), Otto Weissmann (Zweiter von links)
Unser Bild zeigt die Gründungsmitglieder des Tauchclubs Aalen, Hans Behringer (ganz links), Otto Weissmann (Zweiter von links) und Karl-Heinz Schulze (Zweiter von rechts), zusammen mit Verantwortlichen des Tauchclubs sowie Vertretern von Sportverbänden und mit dem Ersten Bürgermeister der Stadt Aalen, Wolfgang Steidle. (Foto: Edwin Hügler)
Edwin Hügler

Nicht mit langen Reden, sondern mit einem flott präsentierten, prägnanten Rückblick auf die Vereinsgeschichte und einer spektakulären 3D-Multimedia-Show von Stephan Schulz hat der Tauchclub Aalen in der voll besetzten Stadthalle sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei kamen die Schönheit und die Faszination des Tauchens treffend zum Ausdruck.

„50 Jahre und kein Ende“, meinte Moderatorin Sarah Gros und lobte insbesondere die Verdienste des Vorsitzenden Franz Steinbacher sowie der Gründungsmitglieder Otto Weissmann, Hans Behringer und Karl-Heinz Schulze.

Der „Klodeckel“ als Revolution

Steinbacher erinnerte an die Gründung des Tauchclubs 1968. Mit großer Begeisterung, Unbekümmertheit und Enthusiasmus sei man die Sache damals angegangen. In den ersten Jahren habe eine Plastiktüte von Wolle Rödel, die einen nach oben zog, beim Tauchen noch eine große Rolle gespielt. Geradezu eine Revolution im Tauchsport sei später die Entdeckung des „Klodeckels“ gewesen.

Mit dem heutigen modernen Equipment könne man die schönsten Ziele in aller Welt erkunden und die Faszination der Unterwasserwelt entdecken, unterstrich Steinbacher. Dabei komme der Ruhe beim Tauchen eine große Bedeutung zu. „Lernen Sie unseren Verein mit seinen 140 Mitgliedern kennen und kommen Sie zu uns“, appellierte der Vorsitzende an die Gäste.

Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle meinte, der Tauchclub habe in den 60er Jahren echte Pionierarbeit geleistet und sei auch heute ein sehr belebendes Element in der Stadt Aalen mit ihren 90 Sportvereinen. Steidle überreichte als Geburtstagsgeschenk einen Scheck. Mansura Helwany vom Württembergischen Landesverband für Tauchsport (WLT) wünschte den Verantwortlichen des Tauchclubs Aalen ein weiterhin „glückliches Händchen“ und den Aktiven stets ein gutes Auftauchen.

Sportkreisvorsitzender Manfred Pawlita hob die Bedeutung des Ehrenamtes hervor. Der Tauchclub brauche aber auch eine bessere Infrastruktur mit mehr Wasserflächen. Hier sei die Stadt Aalen auf einem guten Weg.

Einzigartige Aufnahmen

Der Unterwasserfotograf Stephan Schulz aus Dresden verstand es in beeindruckender Weise, dem Publikum mit seiner 3D-Show die Faszination und die unglaubliche Schönheit des Tauchens zu vermitteln. Er entführte mit einzigartigen Aufnahmen von Fischen, Korallen und skurrilen Meeresgebilden unter anderem nach Ägypten, an die südafrikanische Wild Coast, nach Grönland, Mexiko, Korsika, Palau und auf die Cocos-Insel im Ostpazifik. Hier zeigt sich auch die Kehrseite die Medaille: der illegale Handel mit Haifischflossen. Den noch lebenden Fischen werden einfach die wertvollen Flossen abgeschnitten – die Haie verenden daraufhin qualvoll im Meer. Stephan Schulz setzt sich aktiv gegen diese Praxis ein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen