Merlins bieten dem deutschen Meister die Stirn

Lesedauer: 2 Min
 Braydon Hobbs (FC Bayern Basketball) beim Korbleger und Sebastian Herrera(HAKRO Crailsheim Merlins) reckt sich.
Braydon Hobbs (FC Bayern Basketball) beim Korbleger und Sebastian Herrera(HAKRO Crailsheim Merlins) reckt sich. (Foto: Imago)
Aalener Nachrichten

Niedrig waren die Erwartungen, vor allem nach der sehr bitteren Niederlage am Freitag gegen RASTA Vechta (68:70). Doch gegen den FC Bayern Basketball zeigten die HAKRO Merlins Crailsheim über 30 Minuten eine sehr ansprechende Leistung. Erst im letzten Spielabschnitt setzte sich der Favorit deutlich mit 96:76 durch.

Merlins-Trainer Tuomas Iisalo: „Wir hatten unsere Momente während des Spiels, aber gegen einen solchen Gegner muss der Fokus über 40 Minuten da sein. Der Fakt, dass wir sie dazu gebracht haben mehr Dreier zu werfen, worin einige ihrer Spieler nicht spezialisiert sind, war gut. Aber das kombiniert mit 72 Prozent Zweierquote und den Freiwürfen hat uns in Schwierigkeiten gebracht.“

Die Merlins stehen nach sieben Spielen mit einem Sieg und sechs Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der amtierende Meister Bayern führt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen