Mehr Geld für Verschönerungen?

Lesedauer: 2 Min

Gebäudebesitzer in der Aalener Altstadt, in Ortskernen und an wichtigen Eingängen in die Kernstadt und die Stadtbezirke, welche die Fassaden ihrer Häuser herrichten lassen, erhalten dafür Geld von der Stadt. Die will ihre Förderung dafür jetzt noch erhöhen, auf wie viel, darüber konnte man sich im Ausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung allerdings nicht einigen. Weshalb das Thema in der Sitzungsrunde des Gemeinderats im November noch einmal auftaucht.

Bisher gibt’s von der Stadt für derlei Verschönerungen 15 Prozent der Kosten, maximal 3000 Euro pro Gebäude. Insgesamt 100 000 Euro stehen dafür im Etat der Stadt seit 2015 jährlich zur Verfügung, abgerufen wurden seitdem allerdings nur 66 000 Euro – in vier Jahren, wohlgemerkt. Weshalb jetzt die Stadt ihre Förderung aufstocken will: auf 20 Prozent oder maximal 4000 Euro. Stadtrat Claus Albrecht (Freie Wähler) hielt auch das noch für zu wenig. Sein Vorschlag angesichts der schleppenden Nachfrage: 25 Prozent und 5000 Euro als Höchstsumme. Damit könnte man auch die deutlich gestiegenen Baupreise auffangen. Für Uschi Barth (CDU) war das dann doch ein neuer Ansatz. Ihr Antrag, die Sache in den November zu verschieben, fand am Ende Gehör.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen